Diablo 3 : Das Paragon-System soll einen Anreiz bieten, auch nach Level 60 weiterzuspielen. Das Paragon-System soll einen Anreiz bieten, auch nach Level 60 weiterzuspielen. Das Update auf Version 1.0.4 zum Rollenspiel Diablo 3ist heute für US-Spieler veröffentlicht worden. Alle anderen Spieler müssen sich noch bis zum 22. August gedulden. Im offiziellen Blog hat der Entwickler Blizzard jetzt die vollständigen Patchnotes veröffentlicht.

Die größte Änderung am Spiel nimmt der Patch mit der Einführung des Paragon-Systems vor. Dieses erhöht zwar nicht die Levelgrenze, bietet aber Spielern einen größeren Anreiz über Level 60 hinauszuspielen. Dabei geben Monster und Herausforderungen jetzt Erfahrung für sogenannte Paragonstufen. Insgesamt gibt es 100 davon. Beim Erreichen einer neuen Stufe werden die Werte Stärke, Geschick, Intelligenz, Vitalität und die Wahrscheinlichkeit Gold und magische Gegenstände zu finden, erhöht.

Blizzard hat zudem viele Fähigkeiten verbessert, die bisher zu schwach waren und von den Spielern kaum eingesetzt wurden. So erzeugt der Hieb des Babaren jetzt mehr Wut und 15 Prozent mehr Schaden. Der Hammer der Urahnen wurde um 125 Prozent verbessert. Der Bolaschuss des Dämonenjägers wurde um 30 Prozent verbessert.

Beim Hexendoktor wurde unter anderem der Schaden der Feuerfledermäuse erhöht. Die Zombiehunde überleben jetzt länger und können 15 Sekunden schneller eingesetzt werden. Beim Zauberer reflektiert Diamantenhaut jetzt 100 Prozent des Schadens. Auch die Fähigkeit Hydra, Explosion und Meteor wurden verbessert.

Auch die Waffen wurden verbessert. Zweihändige Nahkampfwaffen haben jetzt 70 Prozent bessere Werte. Die bisher häufig kritisierten legendäre Gegenstände wurden verbessert und einige bvesitzen neue Effekte und Boni. Außerdem können die Gegenstände jetzt Level 63 haben.