Mit Die Sims: Mittelalter entsteht beim Entwickler The Sims Studios ein neuer Ast der erfolgreichen Lebenssimulations-Marke. Diesmal erschaffen sich die Spieler einen mittelalterlichen Helden und stürzen sich damit in Abenteuer »um das Schicksal des eigenen Königreichs« zu bestimmen.

Erste Screenshots zeigen bereits, dass Die Sims: Mittelalter auf einer verbesserten Grafikengine von Die Sims 3 basiert. Neu soll die Kombination von Strategie- und Rollenspiel-Elementen des »Quest-basierten« Spielsystems sein. Wie genau das funktioniert, erklärt die erste Pressemitteilung nicht. Der Spieler soll aber in der Lage sein, Figuren aller Stände wie »Könige und Königinnen, Ritter, Zauberer, Schmiede und Barden« steuern zu können. Mögliche Abenteuer umfassen unter anderem die Anfertigung eines magischen Schwerts, die Ausrichtung einer königlichen Hochzeit und den Sieg über einen bösen Magier. Welche Aufgabe Sie bekommen, hängt dabei in erster Linie von der gewählten Spielfigur ab.

Die Sims: Mittelalter
Alltag eines Helden: Unser Schmied arbeitet an einem Zauberstab, der wartende Kunde macht nebenbei Hokuspokus.

Außerdem sollen Sie wie ein typisches Die Sims-Wohnhaus auch ihr Königreich selbst einrichten und dabei alle Gegenstände selbst entwerfen können. Benachbarte Königreiche können Sie entweder durch Diplomatie oder durch »aggressive Vorgehenweise« erobern.

Die Sims: Mittelalter soll im Frühjahr 2011 für PC und MAC erscheinen. Mehr Informationen zu allen Die Sims-Spielen finden Sie täglich auf unserer Partner-Website Sims-3.net oder im offiziellen Die Sims-Magazin.