In Bethesdas US-Entwicklerblog veröffentlichten die Arkane Studios, Entwickler von Dishonored: Die Maske des Zorns, jetzt zahlreiche Infos über das Interface im Action-Rollenspiel. Dieses wird sich auf allen Plattformen den individuellen Wünschen des Spielers anpassen lassen. Zudem gibt es noch weitere Optionen speziell für die PC-Version:

Die wichtigste ist sicherlich die Möglichkeit, das aus der Konsolen-Version bekannte Fertigkeiten-Rad in eine Quickleiste ändern zu können. Diese taucht dann am unteren Bildschirmrand auf. Wer lieber mit dem Gamepad spielt, dem steht auch auf dem PC das Rad zur Verfügung. Zudem gibt es Optionen für FOV, Anti-Aliasing, Auflösung und viele weitere Grafik-Optionen.

Dishonored : Das Interface lässt sich den individuellen Wünschen anpassen. Fadenkreuz, Mana- und Gesundheits-Anzeige, Object-Marker usw. können an- und abgeschaltet werden.

Das Interface Seite 1
Das Interface lässt sich den individuellen Wünschen anpassen. Fadenkreuz, Mana- und Gesundheits-Anzeige, Object-Marker usw. können an- und abgeschaltet werden.

Auf allen Plattformen lässt sich das Fadenkreuz verändern (normal, simpel, aus) genau wie die Mana- und Gesundheits-Anzeige (immer sichtbar, kotext-sensitiv, aus). Es gibt Einstellungen betreffend der Zielhilfe sowie Maus- und Controller-Sensitivität. Auch alle anderen Interface-Icons lassen sich an- und ausschalten. Dazu zählt die Warnung vor Granaten, der Annäherungssensor oder das Icon für das aktuelle Ziel.

Dishonored : In der PC-Version gibt es eine Fertigkeiten-Quickleiste. Diese lässt sich bei Bedarf einblenden aber auch durch das Fertigkeiten-Rad der Konsolenversion ersetzen.

Die Quickleiste
In der PC-Version gibt es eine Fertigkeiten-Quickleiste. Diese lässt sich bei Bedarf einblenden aber auch durch das Fertigkeiten-Rad der Konsolenversion ersetzen.

Dishonored: Die Maske des Zorns erscheint am 12. Oktober 2012 für PC, Xbox 360 und PlayStation 3.

Dishonored
Beim Maskenball müssen wir herausfinden, welche Lady Boyle die richtige (sprich: das Ziel) ist. Es gibt nämlich drei Lady Boyles.