Disney Micky Epic - Die Macht der 2 - PC

Action-Adventure  |  Entwicklung eingestellt  |   Publisher: Disney Interactive Studios

Warren Spector - »Diese Ultrabrutalität muss aufhören!«

Deus-Ex-Schöpfer Warren Spector prangert im E3-Interview die Tendenz zu übertriebener Gewaltdarstellung an und fordert: »Wir müssen aufhören, das zu lieben.«

Von Christian Fritz Schneider |

Datum: 14.06.2012 ; 09:51 Uhr


Warren Spector : Warren Spector (rechts) bei einer Präsentation seines Spiels Disney Micky Epic mit GameStar- und GamePro-Redakteur Daniel Feith. Warren Spector (rechts) bei einer Präsentation seines Spiels Disney Micky Epic mit GameStar- und GamePro-Redakteur Daniel Feith. Der Trend zur übertriebenen Gewaltdarstellung auf der Spielemesse E3 ist auch an Warren Spector nicht unbemerkt vorbeigegangen. Der Mitentwickler von Spielen wie Deus Ex, Thief und System Shock sprach sich in einem Interview mit gamesindustry.biz klar gegen die zunehmende Brutalität in Spielen aus:

»Die extreme Brutalität muss aufhören. Wir müssen aufhören sie zu lieben. Ich glaube einfach nicht daran, dass sie als Effekt sinnvoll genutzt werden kann. Aber ich glaube, dass wir Gewalt zum Fetisch machen. In einigen Fällen wird sie jetzt sogar mit einer jugendlichen Sicht auf Sexualität verknüpft. Ich halte das für geschmacklos. Und ich glaube am Ende wird es uns Ärger machen.«

Spector waren die Gewaltdarstellung auf der E3 und in Spielen im Allgemeinen schon früher ein Dorn im Auge. So habe er Eidos 2004 auch verlassen, weil die Spiele des Entwicklers für seinen Geschmack zu sehr auf Gewalt als Spielelement setzten. »Damals war es schlimm, inzwischen sind wir weit über schlimm hinaus«, so Spector.

Auch wir waren vom Hang zum Gewaltspektakel auf der E3 2012 nicht sonderlich angetan und haben diesen Aspekt der Spielepräsentation im Rahmen der Messe in einer Folge unserer Expert Talks zur E3 2012 behandelt.

Warren Spector stellte auf der Messe sein neues Spiel Disney Micky Epic - Die Macht der 2 vor.

Disney Micky Epic: Die Macht der 2 (360)
Mit Tinte hauchen wir Ortensias ausradiertem Haus neues, leuchtend pinkes Leben ein.
Diesen Artikel:   Kommentieren (92) | Drucken | E-Mail
FACEBOOK:
TWITTER:
 
WEITERE NETZE: Weitersagen
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 10 weiter »
Avatar Hypnotize
Hypnotize
#1 | 14. Jun 2012, 10:33
Spector ist ein Genie, aber er soll mal etwas anderes machen als Epic Mickey...
rate (28)  |  rate (41)
Avatar Maxter
Maxter
#2 | 14. Jun 2012, 10:34
Warren Spector hat uns allen Deus Ex geschenkt. Dafür sollten wir ihm ewig dankbar sein.
rate (83)  |  rate (9)
Avatar Effigy
Effigy
#3 | 14. Jun 2012, 10:36
Ganz meiner Meinung. Oft wird es einfach zum Selbstzweck benutzt, damit irgendwer sich geil fühlen kann.
rate (73)  |  rate (5)
Avatar wArLoRd1807
wArLoRd1807
#4 | 14. Jun 2012, 10:36
Und jetzt sollen alle wie er auf Micky Maus Spiele umsteigen oder wie? xD
Nur Spaß ;-)
Hat scho Recht irgendwie... herumfliegende Körperteile sind in Shootern schon fast "Serienausstattung"..
rate (48)  |  rate (2)
Avatar wirihrsie
wirihrsie
#5 | 14. Jun 2012, 10:38
blödsinn!
was soll ich denn mit einem high end pc und unreal 4 engine Spielen in höchster auflösung und detailgrad, wenn dann das blut und knochenstücke nicht detailgetreu sprizt während ich dem gegner mit dem brecheisen den schädel einschlage.
auf features wie die leiche danach noch zerstückeln zu können und dem nächsten gegner mit dem abgetrennten arm ebenfalls zu erschlagen, will ich sowieso nicht verzichten.

nur weil warren spector jetzt an einem micky mouse game bastelt soll ich plötzlich auf gewalt verzichten? hell no!!!111

/sarkasmus off
rate (45)  |  rate (27)
Avatar mike81
mike81
#6 | 14. Jun 2012, 10:41
Das hat nix mit "Wir müssen jetzt alle Mickey Mouse spiele" zu tun. Ich kann es durchaus nachvollziehen. Heute wird viel zu sehr Wert auf Skandale und brutale Darstellung gelegt. Das nächste CoD wird auch mit "skandalträchtigen" und brutalen Szenen beworben.

Ich mein, muss es wirklich nur noch brutal sein, damit es gut ist? Ich hab nix gegen Splatter, auch gerne comichaft übertrieben, aber wenn Brutalität das einzige Mittel wird, um Spiele zu programmieren, geht die Entwicklung in die falsche Richtung
rate (49)  |  rate (2)
Avatar Freakmind86
Freakmind86
#7 | 14. Jun 2012, 10:43
Zitat von wirihrsie:
blödsinn!
was soll ich denn mit einem high end pc und unreal 4 engine Spielen in höchster auflösung und detailgrad, wenn dann das blut und knochenstücke nicht detailgetreu sprizt während ich dem gegner mit dem brecheisen den schädel einschlage.
auf features wie die leiche danach noch zerstückeln zu können und dem nächsten gegner mit dem abgetrennten arm ebenfalls zu erschlagen, will ich sowieso nicht verzichten.

nur weil warren spector jetzt an einem micky mouse game bastelt soll ich plötzlich auf gewalt verzichten? hell no!!!111

/sarkasmus off


Das mit dem abgetrennten Arm gab es schon bei Rune. Ist glaube von 1999 bin mir nichtmehr sicher. Unreal 1 Engine

Zum Thema:

Solang das Blut rot bleibt und man speziell in Shootern ein Trefferfeedback sieht bin ich persönlich zufrieden.
Gut es gibt natürlich Games wie Bulletstorm die das ganze auf eine lustig makabere Art auf die Palme getrieben haben das man nur lachen konnte.
rate (23)  |  rate (2)
Avatar soaK23
soaK23
#8 | 14. Jun 2012, 10:43
Man kann Herrn Spector nur Beipflichten.
Etwas Gewalt in Spielen ist natürlich nichts schlechtes, sie sollte nur nicht zum Selbstzweck verkommen, wie es bei manchen E3-Titeln der Fall zu sein scheint.
Wenn man schon sehr viel Gewalt einbaut, sollte sie als Parodie, wie zum Beispiel in Bulletstorm, dienen.
Es geht doch auch wunderbar mit einem niedrigen Level an Brutalität; oder möchte einer von uns etwa Half Life einem hohen Maß an Gewaltdarstellung bezichtigen? Ich glaube nein.
Man möchte glatt Asimov zitieren: Die Gewalt ist die letzte Zuflucht des Unfähigen.
Wo sind bitte die Zeiten hin, also unsere Gegner noch alle auf die gleiche Weise gestorben sind und wir trotzdem Stunden, Tage, Wochenlang mit einem Spiel Spaß hatten?
rate (23)  |  rate (1)
Avatar puro
puro
#9 | 14. Jun 2012, 10:43
Ich find ja das ein bisschen Gewalt in Ordnung ist, z.B. um die Story voranzutreiben oder die Bindung des Spielers an die Spielfigur zu festigen.

Aber Gewalt einzig allein zur Belustigung zu benutzen ist traurig, siehe Modern Warfare 2.
rate (21)  |  rate (1)
Avatar Apocaliptica
Apocaliptica
#10 | 14. Jun 2012, 10:43
WIE NIX GEWALT EY?! DEN METZEL ISCH AB!
:D
rate (9)  |  rate (25)

Age of Wonders 3
21,99 €
zzgl. 0,00 € Versand
bei MMOGA
Need for Speed Rivals
25,90 €
zzgl. 1,90 € Versand
bei Hitmeister
ANGEBOTE
PROMOTION
PREISE ZUM SPIEL
Spiele günstig kaufen Zum Shop
39,95 €
Versand s.Shop
Zum Shop
NEWS-TICKER
Mittwoch, 23.04.2014
08:34
08:32
08:25
08:15
Dienstag, 22.04.2014
19:09
18:21
18:15
18:04
18:01
17:42
17:10
15:36
15:15
14:50
14:44
14:02
14:02
13:45
13:36
13:15
»  Alle News

Details zu Disney Micky Epic - Die Macht der 2

Plattform: PC (PS3, PSV, Xbox 360, Wii U, Wii)
Genre Action
Untergenre: Action-Adventure
Release D: Entwicklung eingestellt
Publisher: Disney Interactive Studios
Entwickler: Blitz Games
Webseite: http://www.disney.de/micky/dis...
USK: Freigegeben ab 6 Jahren
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 1823 von 5500 in: PC-Spiele
Platz 338 von 1341 in: PC-Spiele | Action | Action-Adventure
 
Lesertests: eigene Wertung abgeben
Spielesammlung: 0 User   hinzufügen
Wunschliste: 1 User   hinzufügen
Spiel empfehlen:
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten