Divinity: Original Sin - PC

Rollenspiel  |  Early Access: 17. Januar 2014 | Release: 30. Juni 2014  |   Publisher: Daedalic Entertainment
Seite 1   Fazit

Divinity: Original Sin in der Vorschau

Zurück zu den Erbsün … äh, Wurzeln

Im Rollenspiel Divinity: Original Sin möchte der Entwickler die Serie mit modernen Akzenten würzen. Wir haben uns das Spiel angeschaut und einen Eindruck gewonnen, wie gut Oldschool und Moderne zusammenpassen.

Von Maximilian Gercke |

Datum: 17.06.2012


Zum Thema » Divinity: Original Sin Die Neuerungen im Video » Divinity: Original Sin Artworks aus dem Spiel Das Rollenspiel Divinity: Original Sin soll so einiges anders machen als die Konkurrenz und zugleich zu den Wurzeln der Divinity-Welt zurückkehren. Okay, das klingt erst mal seltsam: Alles wie früher, aber doch anders und neu? Um herauszufinden, wie Larian dieses Kunststück bewerkstelligen will, sind wir zum Hamburger Publisher Daedalic gereist und haben uns das Spiel angeschaut.

Anders als im Vorgänger Divinity 2: Ego Draconis (Schulterperspektive) schauen wir ganz klassisch von schräg oben (isometrische Perspektive) auf die Spielwelt herunter. Und wir steuern nicht einen, sondern zwei Charaktere - die wir ganz nach unserem Geschmack frei entwickeln dürfen. Divinity: Original Sin verzichtet wie Ego Draconis auf ein Klassensystem.

Mit Feuerzaubern und einem beschworenen Eiselementar stellen wir uns einer Spinnenkönigin und ihrer Brut.

Rundenweise

Die Orks sind’s mal wieder. Mit einer nicht näher bestimmten, aber neuen und sowieso tödlichen Magieart versuchen sie die freien Völker Rivellons zu unterwerfen. Mit unserem Heldenduo stellen wir uns dieser Bedrohung und natürlich noch ganz vielen kleineren, die in einem Rollenspiel so am Wegesrand warten. Während der Vorgänger Ego Draconis in Echtzeit bestritten wurde, bewegen wir uns in Original Sin lediglich in Echtzeit durch die Spielwelt. Kommt es zu einem Kampf, schaltet das Spiel hingegen in den Rundenmodus um. So können wir wie in den guten alten Zeiten entspannt unsere Angriffe planen und verfallen nicht in hektisches Geklicke. Eine ganz und gar süße Ankündigung nach dem Mausgeprügel in Diablo 3 .

Divinity: Original Sin : Wir dürfen in vielen Dialogen unsere Antwort aus zwei konträren Aussagen wählen und damit den Storyverlauf mitbestimmen. Wir dürfen in vielen Dialogen unsere Antwort aus zwei konträren Aussagen wählen und damit den Storyverlauf mitbestimmen. Apropos Diablo 3: Auch Divinity: Original Sin werden wir mit bis zu drei anderen Spielern im Koop bestreiten dürfen. Dann tummeln sich aber keine acht Heldencharaktere auf dem Bildschirm, im Koop steuern wir nur einen Recken. Cool dabei: Nur weil man zusammen spielt, heißt das noch lange nicht, dass man alles zusammen machen muss. Im Gegenteil, man sollte Dinge auch getrennt angehen. Während nämlich beispielsweise unser Koop-Partner einen Hausbesitzer in ein Gespräch verwickelt, können wir in Ruhe dessen Bude leer plündern.

Verbrennen, duschen oder zerbrutzeln?

Divinity: Original Sin : Monster erlegen für Dummys: Mit Regen begießen…

Regen
Monster erlegen für Dummys: Mit Regen begießen…

Entwickler Larian Studios legt viel Wert auf Interaktivität mit der Umwelt. Wir können alles, was nicht niet- und nagelfest verankert ist, aufheben, durch die Gegend werfen oder clever benutzten. Finden wir am Wegrand zum Beispiel Fliegenpilze, ziehen wir sie per Drag&Drop auf unser Schwert, das ab sofort grün schimmert und - noch besser - Giftschaden austeilt.

Eine clevere Vorgehensweise schadet aber auch sonst nicht. Klapperskelette, die nur aus ausgetrockneten Knochen bestehen, nehmen Bonusschaden bei Feuerangriffen. Wenn wir die Flammen anschließend mit einem Regenzauber löschen, stehen unsere Feinde in einer Pfütze. Die lässt sich prima mit einem Blitzzauber verschönern und damit unsere Gegner in ihren endgültigen Tod brutzeln.

Mehr Macht der Community!

Für Bastler besonders interessant: der umfangreiche Editor, den die Entwickler zur Verfügung stellen wollen. Dabei soll es sich jedoch nicht um eine bloße Dreingabe, sondern ein wirklich mächtiges Tool handeln, nämlich um genau das, das auch die Leveldesigner benutzt haben, um die Missionen des Hauptspiels zu erstellen.

Divinity: Original Sin : Der Editor hält eine Unzahl an Optionen und Möglichkeiten bereit. Übersichtlicher wird er dadurch nicht. Der Editor hält eine Unzahl an Optionen und Möglichkeiten bereit. Übersichtlicher wird er dadurch nicht.

Die Vision ist es, nicht nur einzelne Missionen kostenlos mit Hilfe der Community anbieten zu können, sondern auch größere Addon-Projekte von Fans zu vermarkten, wobei sich Larian dann mit den Hobbyentwicklern den Erlös teilen will. Larian Studios denkt dabei besonders an Entwicklerteams aus Ländern, in denen sich die Spieleindustrie noch nicht fest genug verankert hat, um eigene Projekte auf die Beide zu stellen. Ein ehrgeiziger und spannender Plan.

INHALTSVERZEICHNIS

Seite 1
Fazit
Diesen Artikel:   Kommentieren (18) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar Xeniadie2te
Xeniadie2te
#1 | 17. Jun 2012, 11:46
naja so verkehrt finde ich den schritt nicht, leider stehe ich nun garnicht auf rundenbasiert bin da eher der mausklickfeteschist ala D3.
aber gut wenns mal ne demo geben sollte wird es sich auf jedenfall angesehen.
rate (4)  |  rate (14)
Avatar xHANIBALx
xHANIBALx
#2 | 17. Jun 2012, 12:03
Uhh das wird schön. Freue mich drauf.
rate (9)  |  rate (0)
Avatar Kaedros
Kaedros
#3 | 17. Jun 2012, 12:10
sehr schön das sich mal wieder ein entwickler an ein klassisches top-down RPG herantraut. das hat es schon lange nicht mehr in der form gegeben. wenn das dann noch alles schön stimmig und abwechslungsreich wird, wird das für mich ein blindkauf
besonders der editor mit steam workshop anbindung wird für viel nachschub sorgen
rate (12)  |  rate (2)
Avatar braven
braven
#4 | 17. Jun 2012, 12:29
Wenn das mal nicht so bunt wäre.
Wäre es für mich interessant.

Aber so weiter auf die Baldurs Gate EE warten.
rate (1)  |  rate (7)
Avatar Hexoverride
Hexoverride
#5 | 17. Jun 2012, 12:36
Also zum ersten, ich kann es kaum glauben, aber yeah endlich geht der Trend mal wieder weg vom hektischen Mausgeklicke hin zu überlegten Handeln. Endlich wird hoffentlich Mal wieder ein komplexeres Spiel gebracht, das mehr Spieltiefe vermittelt in Bezug auf die (sinnvolle) Interaktion mit der Umgebung.

Dazu gibt es dann noch einen kostenlosen Editor mit dem man aller Spieleleiter eine eigne Geschichte spinnen kann. Dazu wollen die Enwickler auch noch das die Batler am Erfolg teilhaben. Was ich vollkommen in Ordnung finde und ich glaube in der Form noch nicht dagewesen ist.

Fehlt jetzt nur noch, das sie sagen das Spiel wird komplett vertont, dann gehört das auf meine vorläufige Wunschliste zukünftiger Spiele, wo schon das neue XCOM (das rundenbasierte, nicht dieser Pseudoshooter) steht.

Ich hoffe inständig, das sie das Spiel richtig gut umsetzten und wenig spielspaßmindernde Bugs enthält (das ein Spiel gar keine Bugs enthält ist.Wunschdenken).
rate (13)  |  rate (0)
Avatar 2ane
2ane
#6 | 17. Jun 2012, 12:55
sind die charactere vom aussehen, geschlecht namen usw vorgegeben?
rate (3)  |  rate (0)
Avatar Exist-64
Exist-64
#7 | 17. Jun 2012, 14:00
Ich will zurück in das Rivellon, das ich nach flames of vengeance zurückgelassen habe. und zwar in einem schöneem RPG mit Schulterperspektive! :(
rate (6)  |  rate (4)
Avatar Asnagath
Asnagath
#8 | 17. Jun 2012, 14:29
Klingt für mich alles sehr gut :) freu mich schon drauf! Ich muss zwar zugeben, dass ich ein Spiel im alten Divine Divinity Stil (eben ála Diablo) lieber gehabt hätte, aber über die Kleinigkeit kann ich locker hinwegsehen...vorausgesetzt alles funktioniert zur allgemeinen Zufriedenheit ;)
rate (1)  |  rate (2)
Avatar Linox
Linox
#9 | 17. Jun 2012, 18:06
Endlich wieder Divinity!

Ich persönlich freu mich drauf.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Kaedros
Kaedros
#10 | 17. Jun 2012, 18:10
Zitat von 2ane:
sind die charactere vom aussehen, geschlecht namen usw vorgegeben?


ja, die haben beide ganz spezielle Hintergrundgeschichten, wo ein individueller character nicht so gut gepasst hätte
rate (0)  |  rate (0)

ANGEBOTE
PROMOTION

Details zu Divinity: Original Sin

Plattform: PC
Genre Rollenspiel
Untergenre: -
Release D: 30. Juni 2014
Early Access: 17. Januar 2014
Publisher: Daedalic Entertainment
Entwickler: Larian Studios
Webseite: http://www.divinityoriginalsin...
USK: Freigegeben ab 16 Jahren
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 36 von 5705 in: PC-Spiele
Platz 11 von 1318 in: PC-Spiele | Rollenspiel
 
Lesertests: 1 Einträge
Spielesammlung: 36 User   hinzufügen
Wunschliste: 26 User   hinzufügen
Spiel empfehlen:
Divinity 3 im Preisvergleich: 2 Angebote ab 19.89  Divinity 3 im Preisvergleich: 2 Angebote ab 19.89
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten