Doom 3 : Die Designer haben laut Carmack alles aus der Engine rausgeholt. Die Designer haben laut Carmack alles aus der Engine rausgeholt. Das nächste Spiel von id Software soll keine Fortsetzung von einem älteren Titel werden (siehe auch News). Das bekräftigte John Carmack in einem Kommentar auf Slashdot.org. Außerdem ist der id-Chefprogrammierer sehr zuversichtlich, dass die Entwicklung beim nächsten Titel deutlich schneller vorangehen werde als bei Doom 3. Der gerade in den USA erschienene Egoshooter hat einen Entwicklungszyklus von vier Jahren hinter sich.

Ansonsten zeigt sich Carmack mit von Stolz geschwellter Brust: "Ich glaube, es [Doom 3] ist das beste Spiel, was wir jemals gemacht haben, und es übertrifft alle meine Erwartungen. ... Ich hatte einige Erwartungen, wie das Spiel aussehen könnte, wenn man die Technologie bedenkt, auf der es aufsetzt. Es wurde deutlich besser als das." Ob das Spiel auch mit der Konkurrenz mithalten kann, sehen Sie in unserem Test, den wir in Kürze auf GameStar.de veröffentlichen.

Zusätzlich gibt es noch eine weitere Ankündigung von Carmack: Wahrscheinlich bis Ende des Jahres will id Software die Quelltexte der Quake-3-Engine als Open Source veröffentlichen.