Zum Thema Doom ab 9,49 € bei Amazon.de DOOM für 35,99 € bei GamesPlanet.com Während sich die meisten Konsolen-Spieler in Folge des offenen Beta-Tests zu Doom recht zufrieden mit dem Spiel zeigten, hagelte es auf dem PC regelrecht Kritik. Der Reboot fühle sich an wie Call of Duty, bemängelten nicht wenige PC-Nutzer in den Steam-Foren. Andere beschwerten sich über die eingeschränkten Grafik-Optionen und sahen sich schon mit einem billigen Port der Konsolenversion abgespeist.

Zwar gab es auch positive Stimmen aus dem PC-Lager, zumindest einen Teil der Kritik scheint man jedoch auch bei Bethesda einzusehen - und stellte nun auf dem offiziellen Firmen-Blog klar: Die Beta-Grafik-Optionen entsprechen nicht jenen der finalen Release-Version des Shooters.

Mehr zum Thema: Harsche Kritik an PC-Version, Zufriedenheit auf den Konsolen

Die PC-Version von Doom werde umfassende Einstellungsmöglichkeiten hinsichtlich erweiterter Spiel- und Rendering-Optionen ausweisen, heißt es. In der Beta-Fassung habe dieser Aspekt des Spiels aber einfach nicht im Fokus gestanden. Auch eine Begrenzung der Bildrate ist nicht geplant:

Um es also noch mal klarzustellen: Es wird beim Erscheinen keine Begrenzung der Bildrate auf dem PC geben. [...] Außerdem wird es eine Unterstützung für größere Sichtfelder auf Ultrawide-Monitoren im 21:9-Format sowie eine Reihe erweiterter Optionen geben, um PC-Fans die Möglichkeit zu bieten, die perfekte Balance zwischen Leistung und umwerfender Grafik zu erreichen.

Die derzeit geplanten Einstellungsmöglichkeiten auf dem PC listet Bethesda wie folgt:

  • Bildrate manuell begrenzen (standardmäßig nicht begrenzt)

  • Lichtqualität

  • Chromatische Aberration aktivieren/deaktivieren

  • Shading-Qualität

  • Nachbearbeitung

  • Partikelqualität

  • Effektqualität

  • Decal-Qualität

  • Umgebungsverdeckung

  • Reflexionsqualität

  • Schärfentiefe aktivieren/deaktivieren

  • Decal-/Texturfilter

  • Bewegungsunschärfe (Qualität/aktivieren/deaktivieren)

  • Scharfzeichnen

  • Linsenreflexion aktivieren/deaktivieren

  • Linsenflecken aktivieren/deaktivieren

  • Texturatlasgröße

  • Leistungsdaten anzeigen

  • Auflösungsskalierung

  • UI-Transparenz

  • Filmkörnung

  • Render-Modus

  • Sichtfeldregler

  • Einfaches Fadenkreuz

  • Hände in Egoperspektive aktivieren/deaktivieren

  • Compute-Shader verwenden

  • Vsync (Unterstützung oder Triple-Buffering)

Abschließend bedanken sich die Entwickler noch einmal für das reichhaltige Beta-Feedback zu Doom und versprechen, basierend auf den ausgewerteten Daten und Rückmeldungen noch eine beachtliche Anzahl an Updates und Verbesserungen am Spiel vorzunehmen.

Bild 1 von 56
« zurück | weiter »
Doom
Wenn wir die Monster schon angeschossen haben, verändert sich ihr Aussehen entsprechend. Dieser Hellknight ist bereits ein bisschen matschig.