Dota 2 - Free2Play

Strategie  |  Release: 10. Juli 2013  |   Publisher: -
Seite 1 2   Fazit

Dota 2 in der Vorschau

Remake ohne Reue

Wir haben uns in den Betatest von Dota 2 gestürzt und genau das erlebt, was sich die Defense of the Ancients-Community wünscht.

Von Michael Graf |

Datum: 26.10.2014


Wer sich in Dota 2 mit seinen Mitspielern anlegen möchte, muss nur drei Worte ins Chatfenster tippen: »LoL ist besser!« Es dürfte ein epochaler Schimpfsturm folgen, denn der Free2Play-Titel League of Legends , kurz LoL, gilt unter Dota-Puristen als Frevel, als verwässerter Einsteiger-Abklatsch, der das Prinzip der Warcraft 3 -Modkarte Defense of the Ancients (Dota) um Dinge erweitert, die es gar nicht braucht.

Partienübergreifende Levelaufstiege etwa, Talentbäume, freischaltbare Superzauber und Bonus-Runen. Zugleich fehlen Profikniffe wie die Möglichkeit zum »Deny«, also zum Umhauen eigener Einheiten, um dem Gegner Gold und Erfahrung zu verweigern. Das macht League of Legends weder zu einem schlechten noch zu einem unbeliebten Titel, es hat Millionen Fans.

Defense of the Ancients, das Original, gilt in seiner Community aber als expertiger, fordernder. Eingefleischte Dota-Fans wollen eben nur eines: Dota, so unverfälscht wie möglich – und genau das sollen sie mit Dota 2 bekommen. Wir haben den Valve-Titel im Betatest erstmals gespielt und auf Originaltreue abgeklopft.

Bild 1 von 89
« zurück | weiter »
Dota 2
Das neue, umfangreiche Tutorial erleichtert den Einstieg ins Spiel ungemein.

Das Spielprinzip: Originaler geht's nicht

Obwohl, viel zu klopfen gibt’s gar nicht: Dota 2 IST Dota, Valves Remake gleicht der Ursprungs-Mod wie ein Ork dem anderen. Die Karte, auf der sich zwei jeweils fünfköpfige Heldenteams balgen, ist genauso aufgebaut wie im Original; selbst die Recken entpuppen sich als eineiige Zwillinge ihrer Mod-Vorbilder, tragen dieselben Namen und haben dieselben Fähigkeiten.

Bislang hat Valve bereits 50 altbekannte Dota-Krieger in den Betatest eingebaut, bis zum für Anfang 2012 geplanten Start sollen alle 104 Charaktere der Vorlage ihren Weg in Dota 2 finden. Auch die Läden, in denen man während eines Matches Ausrüstung für den eigenen Helden kauft, bieten dieselben Gegenstände feil wie in Dota – wobei sich der Kram nun per Drag&Drop-Schnellkauf einfacher erwerben lässt. Ansonsten fühlen sich Kenner der Warcraft 3-Mod in Dota 2 aber sofort heimisch und können direkt drauflos kämpfen.

Die Unterschiede: Steam fürs Team

Der wichtigste Unterschied zwischen Dota und Dota 2 liegt in der Multiplayer-Plattform. Während die Mod nach wie vor über Blizzards Battlenet oder Drittanbieter-Programme wie Garena gespielt wird, fußt Dota 2 auf Valves Steam. Auf einen LAN-Modus muss man dafür zwar verzichten, Steam bringt aber auch diverse Vorteile.

Dota 2 : Das grüne »Radiant«-Time attackiert den Stützpunkt der roten »Dire«-Fraktion. Gut zu sehen: Dota 2 spart nicht mit bunten Effekten, was stellenweise Übersicht kosten kann. Das grüne »Radiant«-Time attackiert den Stützpunkt der roten »Dire«-Fraktion. Gut zu sehen: Dota 2 spart nicht mit bunten Effekten, was stellenweise Übersicht kosten kann.

Wer aus einer Partie fliegt – etwa, weil die Internet-Verbindung abbricht – darf in Dota 2 jederzeit wieder einsteigen. Wer aus Frust aussteigt, wird in der Beta allerdings nicht bestraft, zudem fehlen derzeit noch eine Meldefunktion für notorische Aussteiger und ein Abstimmungs-System, mit dem das unterlegene Team eine Partie aufgeben kann. All das muss Valve noch einbauen – League of Legends und Heroes of Newerth haben's schließlich auch.

INHALTSVERZEICHNIS

Seite 1
Seite 2
Fazit
Diesen Artikel:   Kommentieren (46) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 5 weiter »
Avatar Kuomo
Kuomo
#1 | 19. Okt 2011, 18:27
Blizzard muss sich doch in den hintern beissen, dass sie nicht die rechte daran haben :P
rate (29)  |  rate (1)
Avatar Ixal
Ixal
#2 | 19. Okt 2011, 18:28
Ich stimme Michael vollkommen zu. DotA2 wird F2P denn Valve wird sich sicherlich nicht mit nur den DotA Veteranen abgeben sondern will auch LoL/HoN ein paar Marktanteile klauen.

Wenn es raus kommt werde ich es sicherlich ausprobieren. Ich hoffe nur Valve macht was damit die Community sich nicht gleich am Anfang an die Gurgel geht (Dota Purist trifft auf LoL casual Spieler usw.)
rate (10)  |  rate (3)
Avatar JTellers
JTellers
#3 | 19. Okt 2011, 18:31
Freu mich wie ein Kind auf Dota 2, da ich dota immer noch regelmäßíg Spiele.
Glaube allerdings nicht, dass viele neue Spieler gewonnen werden.
Das Spiel ist schon sehr Einsteigerunfreundlich und die Community ist sehr böse, wenn die Leute Fehler machen.
Hoffe mal, das dies durch das Matchmaking entschärft wird. Denn Dota ist ein wirklich tolles Spiel, wenn man einmal den Großteil der Helden, Fähigkeiten, Items und die daraus resultierenden Möglichkeiten kennt.
rate (6)  |  rate (1)
Avatar mr.ioes
mr.ioes
#4 | 19. Okt 2011, 18:32
Zitat von Ixal:
Ich stimme Michael vollkommen zu. DotA2 wird F2P denn Valve wird sich sicherlich nicht mit nur den DotA Veteranen abgeben sondern will auch LoL/HoN ein paar Marktanteile klauen.

Wenn es raus kommt werde ich es sicherlich ausprobieren. Ich hoffe nur Valve macht was damit die Community sich nicht gleich am Anfang an die Gurgel geht (Dota Purist trifft auf LoL casual Spieler usw.)


Es gibt bereits beim ersten Start eine Abfrage, inwieweit to Ahnung von Dota hast. Eigentlich recht simpel, ka wieso das andere Spiele nicht auch machen ^^
rate (0)  |  rate (1)
Avatar OnlyToast
OnlyToast
#5 | 19. Okt 2011, 18:44
Ich hasse denial. Ansonsten sieht es aber nach einem schönen Spiel aus.
rate (2)  |  rate (12)
Avatar Ixal
Ixal
#6 | 19. Okt 2011, 18:45
Zitat von mr.ioes:


Es gibt bereits beim ersten Start eine Abfrage, inwieweit to Ahnung von Dota hast. Eigentlich recht simpel, ka wieso das andere Spiele nicht auch machen ^^


Solche Abfragen werden nicht viel bringen da nicht jeder wahrheitsgemäß antwortet bzw. sich (sehr) viel besser einschätzt als er ist.
rate (2)  |  rate (2)
Avatar keinohr
keinohr
#7 | 19. Okt 2011, 19:00
Zitat von Kuomo:
Blizzard muss sich doch in den hintern beissen, dass sie nicht die rechte daran haben :P

Valve hat sich nur die Rechte für den Namen gesichert("DotA2"). Die ursprünglichen Erfinder von DotA sind ja zu Riot(LoL) gegangen, während Icefrog, der die vorhandene Mod weiterverfeinert hat, zu Valve ging. Somit kann man Blizzard nur den Vorwurf machen, dass sie die kreativen Köpfe hinter DotA nicht früh- bzw. rechtzeitig engagiert haben. Auch besteht kein Zusammenhang mit der verspäteten Veröffentlichung von Blizzard DotA zu DotA2. Wie auch, wenn LoL über 15Mio(!) Spieler hat.

Zum Online- und Lanmodus:
Gerade das vergangene IPL3 Origin Tunier zeigte deutlich die Vorteile eines Lanmodus auf. Die Abhängikeit zum Provider und dessen Zuverlässigkeit bei fehlender Integration ist viel zu groß und sollte keinen Einfluss auf die Ansetzung eines professionellen Tuniers haben. Dafür steht viel zu viel Geld auf dem Spiel.
rate (3)  |  rate (1)
Avatar Myronix
Myronix
#8 | 19. Okt 2011, 19:16
»LoL ist besser!«
rate (7)  |  rate (15)
Avatar Andross
Andross
#9 | 19. Okt 2011, 19:17
Die Hardcore Community besteht aus MILLIONEN von Spielern weltweit, hingegen Gelegheitsspieler nicht im Ansatz diese Zahl erreichen (zumindest jene nicht, die sich ausschließlich für MOBA Games interessieren) also da stelle ich mir die Frage mit wem es sich Valve wohl eher Zoff vermeiden möchte :)

Und wem Dota2 trotzdem nicht passt und zu snpruchsvoll ist, der kann ja bei LoL bleiben, dort gibt es fast wöchentlich neue (ungebalancte) Champs und noch weniger gebalancte Karten jedes Jahr ;)
rate (3)  |  rate (9)
Avatar Andross
Andross
#10 | 19. Okt 2011, 19:20
Zitat von JTellers:
Freu mich wie ein Kind auf Dota 2, da ich dota immer noch regelmäßíg Spiele.
Glaube allerdings nicht, dass viele neue Spieler gewonnen werden.
Das Spiel ist schon sehr Einsteigerunfreundlich und die Community ist sehr böse, wenn die Leute Fehler machen.
Hoffe mal, das dies durch das Matchmaking entschärft wird. Denn Dota ist ein wirklich tolles Spiel, wenn man einmal den Großteil der Helden, Fähigkeiten, Items und die daraus resultierenden Möglichkeiten kennt.


Der Unterschied zw. der LoL und Dota Comm ist der folgende: In Dota wirst du geflamet wenn du scheiße spielst, hingegen du in LoL geflamet wirst wenn du etwas pickst, was den ersten 2-3 Pickern nicht passt! Dann wirst du selbst geflamet wenn der flamer die mitte mit 0-3-0 failt und du deine lane dominierst!! MMn ist das ein GROSSER Unterschied ;)
rate (4)  |  rate (2)
1 2 3 ... 5 weiter »

PROMOTION

Details zu Dota 2

Plattform: PC
Genre Strategie
Untergenre: -
Release D: 10. Juli 2013
Publisher: -
Entwickler: Valve
Webseite: http://www.dota2.com
USK: keine Angabe
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 59 von 5767 in: PC-Spiele
Platz 8 von 2385 in: PC-Spiele | Strategie
 
Lesertests: 5 Einträge
Spielesammlung: 228 User   hinzufügen
Wunschliste: 62 User   hinzufügen
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten