Dota 2 – The International 2014 : Mit Dota 2 - The International findet vom 18. bis zum 21. Juli das wichtigste Dota-2-eSport-Event statt. Mit Dota 2 - The International findet vom 18. bis zum 21. Juli das wichtigste Dota-2-eSport-Event statt.

Während Deutschland langsam aus dem Freudentaumel der Fußball-WM in Brasilien erwacht, fängt für eSport-Fans gerade erst die heiße Phase an: Vom 18. Bis zum 21. Juli treten in Seattle, USA, die acht besten Teams des MOBAs Dota 2 im »The International« gegeneinander an. Das Turnier ist eines der wichtigsten eSport-Ereignisse und schüttet eine Rekordsumme von knapp elf Millionen Dollar an die Teilnehmer aus - mit fast fünf Millionen allein für die Turniergewinner.

Wir fassen die wichtigen Eckdaten des Wochenendes zusammen, dass ganz im Zeichen von Counterpick, Deny und Gank steht und erklären, wer wann antritt, warum es auch für Dota-Neulinge interessant wird und wo die besten Plätze fürs Public Viewing sind.

Was wird gespielt?

Kenner werden mit den Augen rollen, trotzdem müssen wir zuerst eine Frage beantworten: »Was wird da eigentlich gespielt?«

Dota 2 ist ein Mannschaftssport, fünf Spieler treten gegen fünf Spieler an. Jeder kontrolliert dabei einen Helden, der Gold für Ausrüstung und Erfahrungspunkte für neue Fähigkeiten sammelt. Ziel ist es, das Hauptgebäude der gegnerischen Basis zu zerstören - vorher warten aber noch Abwehrtürme, computergesteuertes Kanonenfutter und eben die feindlichen Spieler, damit das nicht ganz so leicht fällt.

Wäre das soweit geklärt? Gut, dann endlich zum Turnier.

Wann findet das Turnier statt?

Die Auswahlrunde fand bereits vom 8. Bis 14. Juli statt, bei der 19 Teams um einen Einzug in die Hauptrunde gekämpft hatten. Dabei konnten sich vier Teams für das obere Bracket, vier Teams für das untere Bracket qualifizieren.

Die Hauptrunde findet mit den acht übrigen Teams vom Freitag, den 18. Juli bis Montag, den 21. Juli statt. Dabei wird ein KO-Modus mit drei Runden gespielt - wer wenigstens zwei Spiele gewinnt, zieht in die nächste Runde, der Verlierer ist raus.

Dota 2 – The International 2014 : Der Spielmodus des »The International« ist alles andere als üblich. Die besten vier Mannschaften spielen nur Viertel- und Halbfinale, die schlechtesten vier dagegen auch noch ein Achtelfinale - weil sie auf die Verlierer des oberen Brackets treffen. Der Spielmodus des »The International« ist alles andere als üblich. Die besten vier Mannschaften spielen nur Viertel- und Halbfinale, die schlechtesten vier dagegen auch noch ein Achtelfinale - weil sie auf die Verlierer des oberen Brackets treffen.

Zumindest stimmt das bei den vier Teams des unteren Brackets: Die top vier Teams des oberen Brackets treten gegeneinander an und dürfen, bei einer verlorenen Runde, noch gegen ein Team aus dem unteren Bracket ran. Wer dann verliert, ist endgültig ausgeschieden.

Startschuss am Freitag ist dabei 18 Uhr mitteleuropäische Zeit - bzw. 9 Uhr morgens im Austragungsort Seattle. Auch alle anderen Turniertage - inklusive dem Finale am 21. Juli - beginnen um 18 Uhr.

Wer tritt beim »The International« an?

Acht Teams haben es in die Hauptphase des Dota-2-Turniers geschafft. Wer dabei denkt, dass Esport vor allem eine Domäne asiatischer Teams ist, hat recht: Drei der vier bestqualifizierten Teams stammen aus China, Nummer vier im Bunde ist eine nordamerikanische Spielervereinigung. Insgesamt sind fünf der acht übrigen Teams aus China stammend, nur ein international besetztes Team hat es in das Untere Bracket geschafft.

Die Teams der »The International« Hauptveranstaltung:

Oberes Bracket:

  • ViCi Gaming (China)

  • Evil Geniuses (Nord Amerika)

  • Team DK (China)

  • NewBee (China)

Unteres Bracket:

  • Invictus Gaming (China)

  • Cloud 9 (Kanada, Rumänien, Niederlande, Schweden)

  • LGD Gaming (China)

  • Natus Vincere (Ukraine)

Und die Teams spielen wann?

Der Freitag wird gleich mit dem Spitzenkampf eingeläutet - die vier Mannschaften des oberen Brackets machen unter sich aus, wer ins Finale darf. Dabei finden zuerst die zwei Matches des Viertelfinales statt, danach gehen die Sieger direkt in das Halbfinale - und entscheiden, welches der vier Teams im oberen Bracket im Finale kämpft.

Samstag den 19. Juli läuft der Showdown im unteren Bracket - das nicht nur Halb- und Viertelfinale, sondern zuerst ein Achtelfinale bietet. Denn die Sieger des unteren Brackets kommen nicht so einfach weiter - sie müssen sich gegen die Verlierer des oberen Brackets behaupten, die für ihre gute Qualifikation trotz einer Niederlage eine zweite Chance bekommen.

Im Anschluss läuft das Allstar-Match, bei dem die besten Spieler ihrer jeweiligen Position zu zwei »Super Teams« zusammengewürfelt werden und - aus reinem Unterhaltungswert - gegeneinander antreten.

Am Sonntag findet die zweite Hälfte des unteren Brackets statt, bei dessen Abschluss sich das zweite Team des oberen Brackets gegen das erste Team des unteren Brackets um den Finaleinzug behaupten muss.

Das Finale findet schließlich am Montag ab 18 Uhr statt - zuerst mit Vorberichterstattung und Pressekonferenzen beider Teams. Außerdem müssen nicht mehr zwei von drei, sondern drei von fünf Matches gewonnen werden - der Abend wird also lang.

Um was wird gespielt?

Valve hütet sich, das International klar als Weltmeisterschaft zu bezeichnen. Dennoch ist das Turnier genau das: Die wichtigste Dota-2-Meisterschaft auf internationaler Ebene. Offensichtlich geht es also um den Titel, das beste Team der Welt zu sein - und um eine ganze Menge Geld.

Knapp elf Millionen Dollar Preisgeld befindet sich im Topf, wobei das Siegerteam etwa fünf Millionen Dollar abräumt. Der achte und letzte Platz der Hauptveranstaltung erhält noch etwa eine halbe Million. Wer zumindest an den Playoffs teilgenommen hat, erhält noch zwischen fünfzig - und zwanzig tausend Dollar. Nur Platz 15. und 16. gehen komplett leer aus.

Es geht also nicht nur um Ruhm - sondern auch um den Unterschied zwischen bezahltes Hobby und dem Durchbruch als erfolgreicher Esportler.

Wie kann ich das Turnier mitverfolgen?

Dota 2 – The International 2014 : Das Turnier wird über eine ganze Reihe von Kanälen ausgestrahlt - und mit mehreren Optionen bei den Kommentatoren. Das Turnier wird über eine ganze Reihe von Kanälen ausgestrahlt - und mit mehreren Optionen bei den Kommentatoren.

Tickets für das Event waren nach nur einer Stunde ausverkauft, aber natürlich steht noch die Liveübertragung zur Auswahl.

Dabei bietet allein Valve einen Twitch-Stream, einen Steam auf der offiziellen Seite, einen Stream für Dota-Neulinge ohne Fachwissen und ein Multistream, der Highlights aus parallel stattfindenden Spielen zeigt. Außerdem können die Spiele einfach innerhalb von Dota 2 geschaut werden - falls Sie es gerade installiert haben.

Besonders der Anfänger-Stream ist eine gute Idee, um Spiel, Teams und Ablauf des Turniers kennen zu lernen.

Gibt es Public Viewing?

Ja, Optionen fürs Public Viewing gibt es sehr wohl - und sogar von offizieller Seite aus. In Deutschland kann das Turnier in Berlin, Karlsruhe, Köln, und München mit anderen Fans geschaut werden. In Österreich gibt es in Graz und Wien offizielle Public Viewing Locations, die Schweiz bietet leider keine entsprechenden Orte.

Wir haben die Public Viewing Locations mit dem Namen der Städte oben verlinkt, ein Klick führt direkt zum Ort.

Es gab da mal eine Doku zum Turnier, oder?

Korrekt, zum ersten The International im Jahr 2011 entstand eine Doku - damals wurde das Turnier im Rahmen der Videospielmesse Gamescom in Köln ausgetragen.

Der Film mit dem Namen »Free to Play« ist kostenlos und kann entweder auf Steam heruntergeladen, oder mit etwas schlechterer Qualität auf YouTube geschaut werden.

Damals gewann übrigens das ukrainische Team Na'vi - dass auch in diesem Jahr wieder um die Meisterschaft kämpft und sich zumindest für das untere Bracket qualifiziert hat.