Logenplatz in Dota : Das Dota2-Turnier The International 2016 kann man sich, ein HTC Vive vorausgesetzt, auch in Virtual Reality ansehen. Das Dota2-Turnier The International 2016 kann man sich, ein HTC Vive vorausgesetzt, auch in Virtual Reality ansehen.

Zum Thema Dota 2 ab 39 € bei Amazon.de Die Dota-2-WM »The International« findet 2016 vom 08. bis 13. August statt. Passend dazu hat Valve das »International 2016 Compendium Update« für Dota 2 veröffentlicht. Besonders spannend daran ist der sogenannte »VR Hub«, der es erlaubt, Matches im Spectator-Mode in Virtual Reality zu erleben.

Der YouTuber und Podcaster Brad Lynch zeigt auf seinem Kanal, wie man das Spiel in VR als Zuschauer beobachten kann und jede Menge zusätzlicher Gimmicks entdecken kann. Neben einem »Cinema-Mode« mit zusätzlichen Infoscreens und großen 3D-Objekten der Helden ist auch ein direktes Eintauchen ins Spielgeschehen aus Egoperspektive möglich:

Die Fortbewegung auf dem Spielfeld geschieht über das erprobte »Teleportieren« statt, was die Gefahr der Motion-Sickness relativ gut in Grenzen hält.

So installiert man den VR Hub

Sie müssen lediglich Dota 2 auf Steam installieren und anschließend das Spiel in der Steam Bibliothek anwählen. Unter DLC-Sektion gibt es eine zusätzliche Check Box, mit der der Dota-VR-Hub aktiviert werden kann. Anschließend öffnen Sie den gesonderten Modus »SteamVR« und startet dann von dort Dota 2, um das Spiel in der Virtual Reality zu starten.

Aktuell wird nur nur die HTC Vive unterstützt. Ihr System sollte, wie für die meisten VR-Anwendungen außerdem mindestens über eine GTX 970 oder eine R9 290 verfügen. Support für Oculus Rift soll folgen, sobald diese die trackbaren Motion-Controller Oculus Touch veröffentlicht haben.

Mehr zum Turnier: Dota 2: The International - Preisgeld bricht auch 2016 alle Rekorde