Duke Nukem : Wenn die angebliche Teaser-Website nicht gerade offline wäre, würde sie dieses spannende Bild einer Packung Kaugummis zeigen. Wenn die angebliche Teaser-Website nicht gerade offline wäre, würde sie dieses spannende Bild einer Packung Kaugummis zeigen.

Eigentlich ist das nicht neu: Das Studio Interceptor Entertainment (Rise of the Triad) arbeitet an einem Duke Nukem-Titel. Tatsächlich werkeln die Dänen bereits seit 2010 am Duke3D-Remake Duke Nukem: Reloaded. Zuvor war man bereits für die Neuauflagen von Duke Nukem I und II sowie Manhatten Project für iOS und Steam verantwortlich. Die Entwicklung des Remakes wurde allerdings nach ein paar Unstimmigkeiten mit Rechteinhaber Gearbox Softwar (Duke Nukem Forever) erst einmal auf Eis gelegt. Nun tauchte eine Teaser-Website auf, die darauf Hoffnung machte, dass Interceptor nach Ablauf des Countdown gegen Ende Februar neue Informationen zu dem Projekt veröffentlicht.

Neben dem Countdown auf der Seite AllOutOfGum.com, die derzeit wegen angeblicher Wartungsarbeiten offline ist, ist lediglich das Bild einer Packung Kaugummis der Marke »Kick-Ass« zu sehen. Das Ganze ist also eine klare Anspielung auf Dukes Spruch »It's time to kick ass and chew bubblegum, and I'm all out of gum.« Zusätzlich dazu wurde noch eine Seite voll mit Alien-Kauderwelsch veröffentlicht, die aber recht schnell übersetzt wurde.

So scheint das Ganze nichts mit Duke Nukem: Reloaded sondern mit einem komplett neuen Duke-Spiel zu tun zu haben - Duke Nukem: Mass Destruction. Dabei handelt es sich nicht um einen Ego-Shooter, sondern anscheinend um ein Top-Down-Actionspiel auf Basis der Unreal-Engine für PC und PlayStation 4.

Duke Nukem: Mass Destruction könnte dabei allerdings eine deutlich andere Richtung einschlagen, als man das bisher gewohnt war. So äußerte sich Interceptor-CEO Frederik Schreiber bereits in der Vergangenheit dazu, dass er sich einen etwas seriöseren Duke ohne albernen Fäkalhumor und Babes wünschen würde und stattdessen gerne mal eine ernstzunehmende Geschichte erleben möchte. Zumindest eine Änderung im Gameplay lässt der übersetzte Alien-Text jetzt schon erahnen: Es scheint Erfahrungspunkte und freischaltbare Fertigkeiten zu geben. Die ganze Wahrheit (oder zumindest einen Teil davon) erfahren wir hoffentlich nach Ablauf des Countdown. Andererseits haben Teaser-Websites mit Countdowns derzeit nicht gerade den besten respektive glaubwürdigsten Ruf. Zwar läuft die Seite laut Whois-Eintrag auf Interceptor Entertainment, eine Garantie ist das allerdings nicht. Bis es zu dem Ganzen einen offiziellen Kommentar gibt, ist die Sache also erst einmal mit Vorsicht zu genießen.