Elite: Dangerous : Elite: Dangerous wurde auf die Version 1.04 aktualisiert. Unter anderem wurden dem Spiel die beiden erdähnlichen Planeten Kepler 438 b und Kepler 442 b hinzugefügt. Elite: Dangerous wurde auf die Version 1.04 aktualisiert. Unter anderem wurden dem Spiel die beiden erdähnlichen Planeten Kepler 438 b und Kepler 442 b hinzugefügt.

Zum Thema Elite: Dangerous ab 24,99 € bei Amazon.de Frontier Developments hat das vierte Post-Release-Update für Elite: Dangerous veröffentlicht. Die Weltraum-Simulation hat damit nun die Versionsnummer 1.04 erreicht und wurde einmal mehr um diverse Fehler bereinigt. Außerdem kamen einige neue Inhalte hinzu.

Der neue Patch steht seit dem 10. Januar 2015 zum Herunterladen bereit und bringt unter anderem die beiden erst kürzlich von der NASA entdeckten erdähnlichen Planeten Kepler 438 b und Kepler 442 b ins Spiel. Hinzu kommen verschiedene behobene Textfehler und ein ausgemerztes Problem mit der Maussteuerung auf der Galaxy-Map.

Nachfolgend die kompletten Original-Patchnotes:

  • If a station somehow loses it's parent then move it to another body so players at that station can load

  • Prevent inconsistencies between client and server in which parts of a sector are and are not occupied

  • Some fixes to meta-data that were being disguised by an issue with inconsistent generation

  • When deciding if we should go hostile to a faction we just shot, consider whether the target has a local bounty rather than a bounty with their own faction. Prevent people being attacked by the police after attack nearby wanted targets

  • Fix only the first consequence being applied to the universe state when completing a mission

  • Set killer before we do ship death - fixes problem with players not getting bounties or reputation when they kill other players by breaking critical modules

  • Reduce likelihood of server disconnects from stellar forge server queries

  • Fix mouse control if galaxy map opened with key binding when in outfitting

  • Updated exoplanets Kepler 438 b and 442 b

  • Add produced by and consumbed by information to all trade goods (except rares)

  • Telemetry added to try and figure out why some machines are failing to load resource files

  • Remove the terraforming data for Pareco system causing an assert

  • Fix packet loss statistics

  • Use the correct absolute magnitude in bolometric luminosity calculations

  • Various text fixes

  • Reputation fixes for delivery and massacre missions

  • Fix influence issues in assassination, massacre and delivery missions

  • Fix altruism slave mission influence

  • There should be an improvement in matchmaking that should mean you are more likely to see other players if they are in the same region of space as you.

Außerdem deutete das Entwicklerteam die baldige Etablierung weiterer neuer Inhalte an. Deren Entwicklung befinde sich gerade in der finalen Phase, heißt es. Unter anderem dürften wohl ein Geschwader-Feature und neue Raumschiffe bald in Elite: Dangerous Einzug halten. Kommende größere Inhalts-Updates sollen demnächst übrigens vor ihrer Veröffentlichung im Zuge von Beta-Phasen getestet werden.

Damit die Inhalts-Erweiterung und Fehlerbehebung auch in Zukunft schnell vonstatten geht, wurde das Entwicklerteam übrigens erweitert.

Elite: Dangerous - Cobra Mk. III
Rolle: Mehrzweck-Raumschiff
Kosten: 379,718
Frachtraum (maximal): 18/60
Sprungreichweite: 10,46 LJ
Geschwindigkeit (mit Boost): 280 (400)

DIE LEGENDE! Vor 30 Jahren hob die Cobra Mk. III erstmals ab – im Ur-Elite von 1984, auf dem BBC Micro. Auch heute ist sie ein erstklassiger Allrounder, der sich mit je zwei leichten und mittleren Waffenslots und einem flotten Antrieb gut als Pirat oder Bounty-Hunter eignet. Im großzügigen Frachtraum ist dann gleich Platz für die Beute.