Elite: Dangerous : Elite: Dangerous hat die finale Version des Powerplay-Updates erhalten. Es finden zahlreiche neue Inhalte und Features den Weg in das Spiel. Elite: Dangerous hat die finale Version des Powerplay-Updates erhalten. Es finden zahlreiche neue Inhalte und Features den Weg in das Spiel.

Zum Thema Elite: Dangerous ab 24,99 € bei Amazon.de Das Entwicklerstudio Frontier Developments hat nach einer kurzen Beta-Phase die finale Version des sogenannten Powerplay-Updates für Elite: Dangerous veröffentlicht. Es handelt sich dabei um das dritte Große Inhalts-Update für die Weltraum-Simulation und ist den Entwicklern zufolge gleichzeitig das bisher umfangreichste. Unter anderem gibt es neue Schiffe, neue Features und eine neue strategische Komponenten in der Galaxie.

Mit den neuen Inhalten können sich die Spieler einer von mehreren galaktischen Mächten anschließen und am Kampf um interstellare Eroberung und Kontrolle teilnehmen. Die Piloten können der Strategie ihrer Fraktion folgen, spezielle Missionen annehmen, um die gemeinsamen Ziele zu erreichen und zusammen die Milchstraßen-Galaxie von Elite: Dangerous zu beherrschen.

Die weiteren neuen Powerplay-Inhalte umfassen:

  • Ein verbessertes Missionssystem mit neuen Aufgaben und neuen Gameplay.

  • Drei neue Schiffe: der Lakon Diamondback Scout, der Lakon Diamondback Explorer und der Imperial Cruiser.

  • Dronen zum Sammeln von Fracht, zum Handeln mit Treibstoff und zur Rohstoffsuche.

  • Ein überarbeiteter GalNet Nachrichtenkanal, der direkt über die Benutzeroberfläche des Schiffes aufgerufen werden kann.

  • Abbaustätten mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden, die das Risiko erhöhen, aber auch die potentiellen Erträge.

  • Neue abbaubare Rohstoffe.

  • Ein verbessertes Kopfgeld-System.

  • Verbessertes UI mit animierten Emblemen bei Rangaufstieg.

  • Zahlreiche weitere Verbesserungen beim Gameplay und der Technik.

Elite: Dangerous ist sowohl für PC als auch für Mac erhältlich und wird noch 2015 für Xbox One erscheinen.

Elite: Dangerous - Cobra Mk. III
Rolle: Mehrzweck-Raumschiff
Kosten: 379,718
Frachtraum (maximal): 18/60
Sprungreichweite: 10,46 LJ
Geschwindigkeit (mit Boost): 280 (400)

DIE LEGENDE! Vor 30 Jahren hob die Cobra Mk. III erstmals ab – im Ur-Elite von 1984, auf dem BBC Micro. Auch heute ist sie ein erstklassiger Allrounder, der sich mit je zwei leichten und mittleren Waffenslots und einem flotten Antrieb gut als Pirat oder Bounty-Hunter eignet. Im großzügigen Frachtraum ist dann gleich Platz für die Beute.