Elite Dangerous: Horizons : Elite: Dangerous bekommt demnächst zahlreiche neue Inhalte. Mit der Preisgestaltung sind viele alteingesessene Spieler aber nicht einverstanden. Elite: Dangerous bekommt demnächst zahlreiche neue Inhalte. Mit der Preisgestaltung sind viele alteingesessene Spieler aber nicht einverstanden.

Zum Thema Elite: Dangerous ab 24,99 € bei Amazon.de Mit der Ankündigung der mehrteiligen Horizons-Erweiterung für Elite: Dangerous hat das Entwicklerstudio Frontier Developments im Rahmen der Gamescom 2015 für eine kleine Überraschung gesorgt. Nicht nur, dass gegen Ende 2015 bereits nahtlose Landungen auf Planetenoberflächen möglich sein werden. Auch 2016 soll es regelmäßig neue Inhalte geben.

Allerdings hat die Sache einen kleinen Haken, der nun insbesondere einige alteingesessene Spieler beschäftigt: Wie ein mittlerweile recht stark frequentierter Beschwerde-Thread beim Social-News-Aggregator Reddit verrät, sind zahlreicher Nutzer mit der Preisgestaltung der Add-on-Saison alles andere als zufrieden.

Elite Dangerous: Horizons ist nämlich für 49,99 Euro erhältlich und beinhaltet dann das Grundspiel gleich mit - allerdings gibt es keine separate Version für Kunden, die Elite: Dangerous bereits besitzen.

Treue Fans von Frontier Developments haben sich also im Zweifelsfalls ohnehin bereits das Hauptspiel gekauft und müssen sich dieses dann erneut als Teil des Horizons-Bundles zulegen, wenn sie die Erweiterungbesitzen wollen. Zwar gibt es für Elite-Dangerous-Besitzer einen Rabatt in Höhe von 10 Euro - allerdings steht auch dann am Ende noch ein bezahlter Gesamtpreis in Höhe von etwa 80 bis 90 Euro (je nach Kaufzeitpunkt). Neue Spieler zahlen hingegen lediglich die knapp 50 Euro für das Horizons-Bundle.

Auch die Freischaltung der Cobra Mk IV als Bonus für Elite-Veteranen scheint für viele Betroffene keine annehmbare Entschädigung zu sein.

Kontroversen wie diese sind übrigens nicht neu: Auch der Entwickler Bungie hatte seine Destiny-Inhalts-Erweiterung The Taking King ursprünglich im Bundle mit dem Hauptspiel verkaufen wollen und damit den Zorn vieler alteingesessener Spieler provoziert. Nach massiver Kritik ruderte das Entwicklerstudio später jedoch zurück und entschied sich dazu, die Inhalte auch separat zu verkaufen.

Elite: Dangerous - Screenshots zur Guardians-Erweiterung