F1 2015 : F1 2015 scheint den Grafiksprung zu schaffen: Niedrige Mindestanforderungen und sehr hohe empfohlene Werte. Hoffentlich zeigt sich das Spiel auch gut optimiert im Test. F1 2015 scheint den Grafiksprung zu schaffen: Niedrige Mindestanforderungen und sehr hohe empfohlene Werte. Hoffentlich zeigt sich das Spiel auch gut optimiert im Test.

Zum Thema F1 2015 ab 18,70 € bei Amazon.de F1 2015 für 14,99 € bei GamesPlanet.com Der Entwickler Codemasters hat die offiziellen Systemanforderungen für die Formel-1-Simulation F1 2015 bekanntgegeben. Die machen einen deutlichen Sprung gegenüber dem Vorgänger, was aber auch nicht weiter verwundert. F1 2015 ist nämlich das erste Spiel der Reihe für Xbox One und PlayStation 4 und hat ein merkliches Grafik-Update erhalten.

Unsere Preview: F1 2015 in der Vorschau

Minimal:

  • Betriebssystem: Windows 7 64 bit oder Windows 8 64 bit

  • Prozessor: Intel Core 2 Quad @ 3.0GHz oder AMD Phenom II X4 @ 3.2GHz

  • Speicher: 4 GB RAM

  • Grafikkarte: Intel Iris der 4. Generation, AMD HD 5770 oder NVIDIA GTS450

  • DirectX: Version 11

  • Netzwerk: Breitbandverbindung

  • Festplatte: 20 GB

Empfohlen:

  • Betriebssystem: Windows 7 64 bit oder Windows 8 64 bit

  • Prozessor: Intel Core i7 4770 oder AMD FX 9370

  • Speicher: 8 GB RAM

  • Grafikkarte: Intel Iris Pro der 5. Generation, AMD R9 290 oder Nvidia GTX970

  • DirectX: Version 11

  • Netzwerk: Breitbandverbindung

  • Festplatte: 20 GB

F1 2015 erscheint am 10. Juli 2015 für PC, Xbox One und PlayStation 4. Vorbesteller erhalten eine Metallhülle und einen Rennstrecken-Guide. Die technischen Daten und das Aussehen der Rennwagen basiert zum Launch auf den Testfahrzeugen der Winter-Testphase und soll im Laufe der Saison um aktuelle Werte und Optik ergänzt werden.

Bild 1 von 28
« zurück | weiter »
F1 2015
Anfangs kleben die KI-Fahrer auf der Ideallinie, später nicht mehr.