Future Soldier, Warfighter, Black Ops 2 - das verbleibende Spielejahr 2012 steht ganz im Zeichen der Shooter. Um bei der Menge an Top-Titeln den Überblick nicht zu verlieren, haben wir die zehn Highlights miteinander verglichen. Die erste Hälfte davon besprechen wir in Teil 1 unserer Artikel-Serie.

Ego-Shooter Highlights 2012 - Teil 1 :

Medal of Honor: Warfighter

Medal of Honor: Warfighter
Einmal mehr schickt uns ein Ego-Shooter in den Nahen Osten. Einen äußerst hübschen Nahen Osten, der Frostbite Engine 2 sei Dank.

Szenario:

Nach dem misslungenen Vorgänger arbeiten die Jungs von Danger Close Games am mittlerweile 16. Spiel der plattform-übergreifenden Shooter-Serie. In Medal of Honor: Warfighter widmet sich die US-amerikanische Elite-Spezialeinheit Tier 1 dem internationalen Terrorismus und kommt dabei ganz schön herum.

Von einer Geiselbefreiung auf den Philippinen bis zum Kampf gegen Piraten an der Küste von Somalia: Warfighter setzt auf ein realistisches Gegenwarts-Szenario. Fans der Serie dürfen sich zudem über bekannte Gesichter aus dem Vorgänger freuen. Die Soldaten Mother und Preacher wurden bereits als Kameraden bestätigt und auch der bärbeißige Dusty ist angeblich wieder mit von der Partie.

Gameplay:

Taktischer Tiefgang war nie ein Schwerpunkt der Medal of Honor-Serie. Warum sollte man jetzt davon abweichen? In Warfighter kracht es gewaltig. Granaten und Sperrfeuer statt Schleichen und Schalldämpfer: Was wir bisher vom neusten Shooter-Spross gesehen haben, spielt sich linear, eindeutig action-orientert und ist vollgestopft mit Script-Sequenzen in Call-of-Duty -Manier.

Trotzdem will Publisher Electronic Arts mehr zeigen als gestählte Haudegen in Flecktarn-Uniform: Emotionale Momente wie Preachers Telefonat mit seiner aufgebrachten Frau sollen uns in die persönliche kleine Sorgenwelt der Elite-Kämpfer entführen. Warfighter will uns vermitteln, wie es sich anfühlt tausende Kilometer von Familie und Freunden entfernt in den Krieg zu ziehen und alles zurückzulassen.

Waffen / Gadgets:

Ego-Shooter Highlights 2012 - Teil 1 : Granaten und Sprengstoff sei Dank: Auch in Warfighter dürfen wir die Umgebung zerstören. Granaten und Sprengstoff sei Dank: Auch in Warfighter dürfen wir die Umgebung zerstören. Medal of Honor: Warfighter legt Wert auf Authentizität bei Waffen und Gadgets der Elite-Einheit. Die Entwickler arbeiten eng mit den Herstellern des Militärgeräts und der Waffensysteme zusammen um die Schießprügel möglichst realistisch ins Spiel zu integrieren. Futuristische Kaliber gibt es daher nicht zu sehen. Neben Handfeuerwaffen wie der M-45 oder Glock 19 gehören auch Sturmgewehre wie das HK416, LaRue Tactical OBR 5,56 und verschiedene AK-Varianten zum Arsenal der Truppe.
Multiplayer:

Im Mehrspielermodus des Shooters soll es zwölf Spezialeinheiten aus zehn verschiedenen Ländern geben. Darunter das australische SASR, die britische SAS, das deutsche KSK und die polnische GROM. Ansonsten hält sich Danger Close Games bezüglich Multiplayer-Details bisher zurück. Welche Spielmodi enthalten sein werden und ob es einen Koop-Modus geben wird, ist noch nicht bekannt.

Technik:

In technischer Hinsicht schöpft Warfighter aus dem Vollen. Die aus Battlefield 3 bekannte Frostbite 2.0-Engine sorgt auch im neusten Medal-of-Honor-Teil für beeindruckende Details, Animationen Licht- und nicht zuletzt Physik-Effekte. Explosionen reißen die Umgebung in Stücke, Blätter und Holzsplitter wirbeln physikalisch korrekt durch die Luft. Medal of Honor: Warfighter dürfte sowohl auf dem PC als auch auf der Konsole ein optischer wie akustischer Leckerbissen werden.

Medal of Honor: Warfighter - Event 2012
Redakteurin Maxi Gräff durfte sich nicht nur Medal of Honor: Warfighter anschauen, sondern auch selbst auf dem Schießplatz Hand anlegen.