Far Cry : Wie das amerikanische Magazin The Hollywoodreporter meldet, hat die Filmfirma Boll KG die Rechte an einem Kinostreifen zum Ego-Shooter Far Cry erworben. Drehbeginn des angeblich 25 Millionen Dollar schweren Projekts ist 2005. Ob diese Meldung ein Grund zur Freude für Far Cry-Fans ist, wagen wir jedoch zu bezweifeln. Der Firma des deutschen Regisseurs Uwe Boll gehören bereits die Umsetzungsrechte an den Video- und PC-Spielen Bloodrayne, Dungeon Siege, Fear Effect und Hunter: The Reckoning. Unglaublich, aber wahr: Die dazugehörigen Filme sollen allesamt noch vor Far Cry gedreht werden. Letztes Regieprojekt von Uwe Boll war der grauenhaft schlechte Horrorfilm House of the Dead, ebenfalls eine Videospiel-Umsetzung