Far Cry : Far Cry: Besitzer von High-End-Grafikkarten kommen in den Genuss von optischen Verbesserungen Far Cry: Besitzer von High-End-Grafikkarten kommen in den Genuss von optischen Verbesserungen Nach mehr als drei Monaten Wartezeit hat Publisher Ubisoft und Entwickler Crytek nun endlich den versprochenen Patch 1.3 für Far Cry veröffentlicht. Ursprünglich enthielt bereits ein Ende Juli veröffentlichtes Update 1.2 die Verbesserungen für den Ego-Shooter. Auf Grund von Kompatibilitätsproblemen zog Ubisoft den Patch aber bereits wenige Tage nach Erscheinen zurück. Der nun veröffentlichte Patch 1.3 enthält all die bereits bekannten Veränderungen im Multiplayer sowie die Performance-Optimierungen (Shader Model 3.0 und 2.0x) für High-End-Grafikkarten.

Die komplette - und äußerst umfangreiche - Änderungsliste finden Sie hier. Demnach wurden im Patch 1.3 im Vergleich zur Vorgängerversion noch weitere Bugs getilgt. Dennoch führt Ubisoft zahlreiche bekannte Probleme auf, die weiterhin bestehen. Vor allem mit Grafikkarten von ATI kann es bei bestimmten Anzeigeoptionen zu einer fehlerhaften Darstellung kommen. Zudem weißt der Publisher daraufhin, dass Spielstände von der Far Cry-Version 1.2 nicht kompatibel mit dem Patch 1.3 sind.

Zeitgleich hat Ubisoft auch erstmals eine Linux-Serverversion für Far Cry veröffentlicht. Damit steht Betreibern von Dedizierten Servern nun eine Alternative zu den bisherigen Win32-Spieleservern zur Verfügung.

Abonnenten von GameStar-Premium finden den rund 73 MByte großen Patch 1.3 auch auf unserem Download-Server.