FIFA 16 : FIFA 16 hat einen neuen Weltmeister: Der 17-jährige Mohamad Al-Bacha aus Dänemark setzte sich im Finale denkbar knapp gegen den Engländer Sean Allen durch. FIFA 16 hat einen neuen Weltmeister: Der 17-jährige Mohamad Al-Bacha aus Dänemark setzte sich im Finale denkbar knapp gegen den Engländer Sean Allen durch.

Zum Thema FIFA 16 ab 9 € bei Amazon.de FIFA 16 für 39,99 € bei GamesPlanet.com Dramatischer hätte das Finale der Weltmeisterschaft in FIFA 16 wohl kaum ausfallen können: Nachdem er im Hinspiel (PlayStation 4) ein 2:2 Unentschieden gegen seinen Widersacher Sean Allen erreichte, holte sich der für Dänemark angetretene Mohamad Al-Bacha nach einem 1:3-Rückstand mit zwei Toren in den letzten Sekunden und einem 3:3 Endergebnis im Rückspiel (Xbox One) am Ende doch noch den Sieg.

Als virtuelle Geheimwaffe erwies sich dabei für Al-Bacha die FIFA-16-Version des französischen Fußballers Antoine Griezmann, mit der er in der 89. Minute und in der 92. Minute die beiden Siegtore erzielte. Sein englischer Gegenspieler war mit Brasilien angetreten.

Eine Zusammenfassung des zweiten Finalspiels findet sich übrigens bei Sport 1.

Die Trophäe bekam Al-Bacha schließlich vom Fußballprofi David Villa überreicht, der aktuell bei New York City FC spielt. Darüber hinaus gab es auch noch 20.000 US-Dollar Preisgeld und eine Einladung zur FIFA-Gala Ballon d'Or in Zürich.

Die einzigen deutschen Teilnehmer beim FIFA Interactive World Cup 2016 in New York kamen übrigens nicht über das Achtelfinale hinaus: Benedikt Saltzer, Michael Bittner und Kevin Assia scheiterten kurz nach der Gruppenphase. Niklas Raseck erreichte noch nicht einmal das Achtelfinale.

Bild 1 von 34
« zurück | weiter »
FIFA 16
Besonders aus der Nähe sehen die Wettereffekte schick aus. Und so eine wuchtige Wassergrätsche von Kölns Hector im rheinischen Derby kommt bei den Fans gut an.