Final Fantasy 11 : Final Fantasy 11: Nun doch noch für Europa geplant Final Fantasy 11: Nun doch noch für Europa geplant Lieber spät als gar nicht: Nach dieser Devise scheint sich der französische Publisher Ubisoft die Vertriebsrechte an dem Online-Rollenspiel Final Fantasy 11 (FFXI) für Europa gesichert zu haben. Das Spiel von Square Enix ist in Japan bereits 2002 und in Nord Amerika im vergangenen Jahr erschienen und soll nun im September 2004 auch hierzulande offiziell verkauft werden. Bisher mussten interessierte Spieler mit der US-Version vorlieb nehmen. In der europäischen Verkaufsversion von FFXI werden bereits die beiden Erweiterungen Rise of Zilart und Chains of Promathia enthalten sein. Ob FFXI eine deutsche Lokalisation erhalten wird, konnte uns Ubisoft auf Nachfrage noch nicht sagen. Wie hoch der monatliche Abonnentenpreis für das Spiel sein werde, sei ebenfalls noch nicht entschieden. In den USA müssen knapp 13 Dollar für den Online-Service bezahlt werden.

Das Spiel hatte auf Grund von anfänglichen technischen Schwierigkeiten (Bugs) eher durchschnittliche Kritiken erhalten. Dank der riesigen Fangemeinde der Offline-Teile von Final Fantasy gehört FFXI aber mittlerweile zu den weltweit beliebtesten Massively-Multiplayer-Online-Rollenspielen (MMORPG) . Laut Angaben von Square Enix zählt das Spiel mehr als 500.000 Abonnenten und liegt damit im Wettrennen mit Everquest ungefähr gleichauf. Für Ubisoft dürfte der Herbst damit umso spannender werden - wird der Publisher doch das für Ende 2004 angekündigte Everquest 2 in Europa vertreiben.