Final Fantasy 7 Remake : Square Enix schreckt bei den Arbeiten an Final Fantasy 7 Remake nicht vor Änderungen zurück. Square Enix schreckt bei den Arbeiten an Final Fantasy 7 Remake nicht vor Änderungen zurück.

Derzeit arbeitet Square Enix unter anderem an dem Rollenspiel Final Fantasy 7 Remake. Zwar will sich das Team bei dessen Entwicklung möglichst nah an das Original anlehnen, schreckt aber gleichzeitig nicht vor Änderungen zurück.

Das hat der Produzent Yoshinori Kitase vor kurzem in einem Interview mit dem Magazin Game Informer klargestellt. Demnach gibt es kein Element in Final Fantasy 7, das für die Entwickler bei den Remake-Arbeiten unantastbar wäre. Allerdings sollen sich Änderungen in einem gewissen Rahmen bewegen.

Ich habe gemeinsam mit Nomura-san und Nojima-san, die jetzt beim Remake involviert sind, auch beim originalen Final Fantasy 7 mitgewirkt. Wir waren diejenigen Leute, die es erschaffen haben. In diesem Sinne denken wir nicht, dass es irgendetwas gibt, das unantastbar wäre. Das bedeutet jedoch nicht, dass wir alles ändern werden.

Somit dürfen wir wohl auch inhaltlich keine 1:1-Umsetzung des Originals erwarten. Zudem denken die Entwickler derzeit darüber nach, Charaktere und Schauplätze aus einigen der Ableger von Final Fantasy 7 einzubauen.

Wenn es einige Bereiche gibt, bei denen wir die Schauplätze oder Charaktere verwenden können, wollen wir versuchen, diese einzubauen.

Ob und in welcher Form das tatsächlich geschehen wird, wissen wir aber wohl erst beim Release von Final Fantasy 7 Remake. Das Rollenspiel wird in mehreren Episoden erscheinen und aktuellen Planungen zufolge im Jahr 2017 auf den Markt kommen.

Ebenfalls interessant: Final Fantasy 7 Remake - Sämtliche Dialoge mit Sprachausgabe

Final Fantasy 7 Remake - Screenshots aus dem Trailer