Grand Theft Auto 3 : Die Stadt aus Grand Theft Auto 3 war ursprünglich anders geplant. Die Stadt aus Grand Theft Auto 3 war ursprünglich anders geplant. Das Actionspiel Grand Theft Auto 3rückte in der vergangenen Woche wieder in den Fokus als Rockstar Games eine Umsetzung für Android und iOS ankündigte. Es ist daher nicht weiter verwunderlich, dass Dan Houser, einer der Gründer von Rockstar Games, jetzt im Rahmen eines Interviews mit dem Magazin IGN über eben dieses Spiel sprach.

Dabei kam er auf einige interessante Details zu sprechen. Das Geschehen von Grand Theft Auto 3 findet bekanntlich in der Metropole Liberty City statt, die bezüglich des Aufbaus und der Gestaltung stark an New York erinnert. Dies sei laut Houser ursprünglich jedoch nicht so geplant gewesen. Eigentlich wollte man eine post-industrielle Stadt des Mittleren Westens oder der Ostküste erschaffen, die mit voller Absicht ein sehr generisches Gefühl erzeugen sollte.

Allerdings habe man schnell bemerkt, dass viel mehr über einen virtuellen Schauplatz sagen könne, wenn dieser auf realen Plätzen basiert. Diese Lektion und viele andere habe man bei der Entwicklung von Grand Theft Auto 3 gelernt.

»Eine Sache, die uns sehr wichtig ist und bei der wir uns sehr anstrengen, ist die Tatsache, dass all unsere Spiele einen individuellen Charakter haben. Wir wollen sicherstellen, dass sie sich in möglichst vielen Arten unterschiedlich anfühlen, dabei aber einige Kernmechaniken beibehalten. Du versuchst so viele Innovationen wie möglich einzubauen, so dass die Spiele unterschiedliche Erfahrungen bieten. Ansonsten wird alles ziemlich schnell eintönig.«

Derzeit arbeitet Rockstar Games an Grand Theft Auto 5, das jedoch bis zum heutigen Tag noch nicht offiziell angekündigt wurde.

Bild 1 von 51
« zurück | weiter »
Grand Theft Auto 3