Grand Theft Auto Online : Grand Theft Auto Online sorgt beim Publisher Take-Two für relativ konstante Einnahmen auch über die Release-Phase von GTA 5 hinaus. Ein Umstand, der CEO Strauss Zelnick äußerst glücklich macht. Grand Theft Auto Online sorgt beim Publisher Take-Two für relativ konstante Einnahmen auch über die Release-Phase von GTA 5 hinaus. Ein Umstand, der CEO Strauss Zelnick äußerst glücklich macht.

Erstmals seit dem Beginn der Open-World-Actionspielreihe Grand Theft Auto darf sich der Publisher Take-Two über Einnahmen freuen, die nicht nach dem obligatorischen anfänglichen Absatzhoch zur Veröffentlichung eines neuen Ablegers massiv einbrechen: Mit Grand Theft Auto Online, dem mit Mikrotransaktionen versehenen Mehrspieler-Part von GTA 5, konnte sich das Unternehmen quasi einen beständigen Kapitalzufluss sichern.

Ein Umstand, um den CEO Strauss Zelnick keinen Hehl macht - ganz im Gegenteil: In einem von computerandvideogames.com transkribierten Interview mit Fox News lässt der Take-Two-Chef wissen, sich ein solches Szenario bereits seit seinem Amtsantritt im Jahr 2007 gewünscht zu haben und sich nun umso mehr darüber zu freuen, dass dieser Wunsch tatsächlich so eingetreten ist.

Zelnick zufolge spielen etwa 70 Prozent der Käufer von GTA 5 den Online-Ableger Grand Theft Auto Online. Noch gegen Ende der laufenden Woche erhält der Multiplayer-Part einen neuen Capture-Creator zum Erstellen eigener Capture-Jobs durch die Spieler.

GTA 5 kam im September 2013 in den Handel und hat sich bis vergangenen Februar an die 32,5 Millionen Mal verkauft.

» Grand Theft Auto 5 im Test: Das beste Spiel aller Zeiten

Grand Theft Auto Online - Beach Bum Pack