Guild Wars 2 : In den Server-Schlachten treten drei Server gegeneinander an. In den Server-Schlachten treten drei Server gegeneinander an. Wie Onlinewelten berichtet, geht Mike Ferguson, System-Designer für Guild Wars 2im neuesten Entwicklerblog-Eintrag auf den PvP-Inhalt "World versus World versus World" ein, bei dem jeweils drei Server zwei Wochen lang auf speziellen Karten gegeneinander kämpfen. Die drei Kontrahenten stehen sich auf einem großen PvP-Schlachtfeld gegenüber, das aus insgesamt vier großen Karten bestehen. Dabei hat jedes Team eine Art "Heimat"-Karte am Randgebiet, während sich die vierte, zentrale Karte (Eternal Battleground) in der Mitte befindet. Auf den Karten können sich über hundert Spieler von jeder der drei Fraktionen, also Server, tummeln.

Auf den Maps befindet sich unterschiedliche Ziele wie Rohstoff-Camps, kleinere Türme oder gar große Keeps, die die Teams einnehmen, besetzen und in Schuss halten. Dadurch verdienen sich die Fraktionen bzw. Server Punkte. Hierbei gibt's nicht einfach nur ein Tauziehen, sondern durch die drei Teams kommt eine ganz andere Dynamik ins Spiel. So können sich zum Beispiel auch zwei Server zusammen schließen, um gegen den Dritten vorzugehen. Auch Belagerungswaffen wie Katapulte und sogar Belagerungs-Golems lassen sich aufbauen, wozu allerdings Baupläne und Rohstoffe benötigt werden. Auch hier ist also Teamarbeit gefordert.

Guild Wars 2 : In den Server-PvP-Schlachen können Belagerungs-Waffen erobert und genutzt werden. In den Server-PvP-Schlachen können Belagerungs-Waffen erobert und genutzt werden. Auch NPCs sind auf den Karten anzutreffen, die die Teams durch Events als Söldner oder Händler anheuern dürfen. Auf den Karten finden sich auch spezielle Artefakte, die man einnehmen und auf dem Altar, die es in jedem Keep in den Grenzbezirken gibt, platziert. Dadurch erhält dann das Team Verstärkungen.

In den World-versus-World-Kämpfen darf man mit jedem PvE-Charakter mitmischen - egal welchen Level der Recke hat. Jeder Charakter unter Level 80 erhält einen Schub und wird einem 80er-Charakter angeglichen. Das Gute dabei: man erhält dennoch Erfahrungspunkte, also ob man im PvE Monster kloppen würde, und macht sogar Beute. Die Justierung kleinerer Charaktere hat aber auch ihre Grenzen. Das bedeutet, dass ein ausgelevelter Stufe-80-Recke dennoch einen kleinen Vorteil durch seine Ausrüstung und seinen Zugang zu den Elite-Skills und anderen nützlichen Items hat, die niedrigstufige Charaktere einfach noch nicht haben.

Weitere Details zum World versus World versus World in Guild Wars 2 findet ihr im Blogeintrag auf www.arena.net. Nehmt euch etwas Zeit, der Beitrag ist lang und enthält jede Menge interessante Informationen.

Guild Wars 2 - Halloween 2015