Polizisten jagen Terroristen und befreien Geiseln, Terroristen legen Bomben und kämpfen gegen die Polizei – das ist Counter-Strike. Und das ist seit 10 Jahren der beliebteste Taktik-Shooter der Welt.

Aus einer 7,5 MByte kleinen Mod für den extrem erfolgreichen Ego-Shooter Half-Life, die überlegtes Vorgehen und Teamwork in den Vordergrund stellte, während die Konkurrenz noch auf Deathmatch setzte, wurde ein weltweites Spiele-Phänomen.

Heute wird Counter-Strike als Ladenversion verkauft und von Millionen Fans gespielt. Es hat der Onlinevertriebsplattform Steam zu breiter Akzeptanz verholfen und bildet die Grundlage für internationale Online-Wettkämpfe.

In unserem Special zum 10. Geburtstag von Counter-Strike werfen wir einen Blick auf die wichtigsten Versionen des Spiels, beschreiben die wichtigsten Veränderungen und erklären, warum die Neuauflage Counter-Strike: Source für Ärger in der Community sorgte.

Außerdem fasst Christoph Burr, Community-Manager beim ESL-Organisator Turtle Entertainment, in einem Gastfazit die Veränderungen des Counter-Strike-Spielgefühls in den letzten 10 Jahren zusammen.

Mehr zum Thema 10 Jahre Counter-Strike:

» Counter-Strike: Ein »Killerspiel«?
» Die Konkurrenten von Counter-Strike

» Auf Seite 2 beginnt der CS-Siegeszug auf cs_siege