Homefront : Die Entwickler von den Kaos Studios haben auf ihrer Webseite eine umfangreiche FAQ zur PC-Version von Homefront veröffentlicht. Darin wird unter anderem bestätigt, dass als Kopierschutz Steamworks zum Einsatz kommt. Valves Online-Plattform ist also Voraussetzung für das Spielen von Homefront. Damit einher geht Valves hauseigener Cheater-Schutz, der von Homefront genutzt wird. Als zusätzliches Feature wurde NVidias 3D Vision bestätigt. Homefront wurde bereits auf der CES in 3D gezeigt.

Besonderen Wert haben die Entwickler auf die Steuerung der unterschiedlichen Vehikel gelegt. Auf dem PC wird man alle Vehikel aus der Cockpit-Perspektive oder der Rückansicht steuern können. Dabei gibt es drei Steuerungs-Einstellungen zur Auswahl, die interessierten Spielern eine feine und aus Simulationen bekannte Steuerung ermöglichen soll. Aus diesem Grund werden auch Joysticks unterstützt. Damit man nicht gleich im Spiel abstürzt, wurde ein Übungsmodus integriert.

Weitere Features der PC-Version:

  • Squad Management inklusive Squad-basiertes VOIP

  • Clan-Support

  • Umfangreiche Multiplayer-Statistiken

  • Multiplayer Match Recording

  • Dedicated Server

  • LAN-Support

Eine Demo wird es allerdings nicht geben. Stattdessen verweisen die Entwickler auf die geschlossene Beta von Homefront, die "eine ausreichende Zeit" lang laufen soll. Weitere Informationen finden Sie auf der offiziellen Internetseite.

Homefront erscheint am 8. März 2011.

Bild 1 von 70
« zurück | weiter »
Homefront
Das Finale des Spiels beginnt vergleichsweise spektakulär, versumpft danach jedoch im Mittelmaß.