Homeworld 3 : Relic Logo Relic Logo Ein beliebtes Journalistenspiel: Solange nach einem Nachfolger fragen, bis der Hersteller die Entwicklung anfängt, weil er die nervigen Fragen nicht mehr aushalten kann. THQs Entwicklerstudio Relic muss sich bei jeder Dawn-of-War-2-Präsentation erst mal zu Homeworld 3 erklären. Gamestar hat zuletzt auf der Games Convention ein wenig überzeugendes 'Wir würden gerne, aber wir dürfen nicht' als Antwort bekommen. Unsere Kollegen von Eurogamer haben gerade die Entwickler in Kanada besucht, um sich Dawn of War 2 anzuschauen (Michael Graf war auch dort - Bericht im nächsten GameStar-Heft, ab morgen am Kiosk). Dort durfte natürlich auch die Homeworld-Frage nicht fehlen. "Wir sind sehr glücklich darüber, dass die Marke nach Hause zurückgefunden hat. Und wir ziehen es tatsächlich in Betracht", sagt der Lead Designer von Dawn of War 2 Jonny Ebbert in Anspielung darauf, dass THQ letztes Jahr die Homeworld-Marke von Vivendi gekauft hatte.

Homeworld 3 : Jonny Ebert Jonny Ebert Auf die Rückfrage, ob Relic Homeworld 3 nicht nur in Betracht ziehe, sondern es tatsächlich entwickle, sagt Ebbert: "Diese Chance bestünde immer". Chris Degnan vom Company-of-Heroes-Tales-of-Valor-Team antwortete auf die Frage, wie Homeworld 3 denn aussehe: "So, wie es immer ausgesehen hat -- hinter verschlossenen Türen. Ziemlich dunkel also. Offensichtlich Homeworld 3 eben. Ich darf überhaupt nichts darüber sagen. Trotzdem ein guter Versuch." Dementis klingen jedenfalls anders.