League of Legends - Free2Play

Strategie  |  Release: 30. Oktober 2009  |   Publisher: Riot Games

League of Legends - Riot Games gewinnt Rechtsstreit gegen Inhaber einer Porno-Domain

Der Entwickler Riot Games hat den Rechtsstreit gegen den Inhaber der Porno-Domain leagueoflegends.co gewonnen.

Von Andre Linken |

Datum: 22.08.2012 ; 14:20 Uhr


Der Entwickler des Online-Strategiespiels League of Legends haben einen Rechtsstreit gegen den Inhaber der Internetdomain leagueoflegends.co gewonnen. Das geht aus einem aktuellen Bericht des Magazins Fusible hervor.

Wer die besagte Domain in seinen Browser eingegeben hat, landete auf einer Webseite mit pornografischen Inhalten. Der Inhaber der Domain spekulierte auf einen »Vertipper« der Internetbenutzer und wollte sie auf diese Weise auf die Pornoseite locken. Die Endung »co« ist die länderspezifische Top-Level-Domain für Kolumbien.

Mittlerweile ist der Entwickler Riot Games als Besitzer der Domain leagueoflegends.co eingetragen, die derzeit auf eine leere Webseite führt.

League of Legends
Vel'Koz war der erste Champion des Jahres 2014, seine ultimative Fähigkeit entfesselt einen Vernichtungslaser der unserem Mauszeiger folgt.
Diesen Artikel:   Kommentieren (16) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar Solvant
Solvant
#1 | 22. Aug 2012, 14:34
Nun.. so leer ist die Website nun auch nicht.

Und das Riot Games da Gewinnt ist doch schon klarer als Klosbrühe, oder?
rate (8)  |  rate (4)
Avatar Åstrax
Åstrax
#2 | 22. Aug 2012, 14:35
Bedeutet das jetzt, das Kunden der Pornoseite leagueoflegends.co bald auf ein Online game verlinkt werden?? frechheit sowas :D loooool
rate (65)  |  rate (0)
Avatar Morrich
Morrich
#3 | 22. Aug 2012, 14:43
Verstehe ich nicht. Wenn der Pornoseiten Betreiber der rechtmäßige Inhaber der Domain war, dann kann er doch auch anbieten, was er will.

Oder ist es etwa verboten eine solche Domain sein Eigen zu nennen, nur weil Riot Games sich "league of legends" als Produktnamen für ein Computerspiel hat schützen lassen?
rate (5)  |  rate (20)
Avatar Count-Zero
Count-Zero
#4 | 22. Aug 2012, 14:44
Diese .co Domaingeschichten sind doch ein alter Hut. Vor 20 jahren konnte man damit noch ein bissel Geld machen und wenn sich der Pornoverein da schon die Domain gesichert hätte, wären sie auf der sicheren Seite.


Zitat von Morrich:
Verstehe ich nicht. Wenn der Pornoseiten Betreiber der rechtmäßige Inhaber der Domain war, dann kann er doch auch anbieten, was er will.

Oder ist es etwa verboten eine solche Domain sein Eigen zu nennen, nur weil Riot Games sich "league of legends" als Produktnamen für ein Computerspiel hat schützen lassen?


Ich nehme an die Domain wurde angemeldet, nachdem die Marke schon geschützt war, ansonsten kann man gutes Geld von Riot Games verlangen, wenn sie einem die Domain abkaufen wollen.
rate (17)  |  rate (0)
Avatar M3talc0re
M3talc0re
#5 | 22. Aug 2012, 14:48
Man kann anderen also einfach so eine Domain wegklagen nur weil der Name eine Ähnlichkeit zu einem anderen Namen aufweist?
Lasst das mal nicht apple hören.....

btw: Was wäre eigentlich wenn die Pornoseite thematisch aufgebaut gewesen wäre? Also sowas wie die Liga der legendären Pornosternchen?
rate (5)  |  rate (10)
Avatar Kuomo
Kuomo
#6 | 22. Aug 2012, 15:00
Zitat von Åstrax:
Bedeutet das jetzt, das Kunden der Pornoseite leagueoflegends.co bald auf ein Online game verlinkt werden?? frechheit sowas :D loooool

Bald kommt die Gegenklage...
rate (8)  |  rate (0)
Avatar Jablo
Jablo
#7 | 22. Aug 2012, 15:01
Zitat von M3talc0re:
Man kann anderen also einfach so eine Domain wegklagen nur weil der Name eine Ähnlichkeit zu einem anderen Namen aufweist?


"Nur eine Ähnlichkeit" kann man hier aber nicht sagen.
Das wäre genau so, wenn jemand jetzt Apple2.com oder Microsoft.co registrieren würde.
In diesem Fall empfinde ich das Urteil als gerechtfertigt und in keiner Relation zum Apple/Samsung Puppentheater.
rate (19)  |  rate (1)
Avatar Neumi
Neumi
#8 | 22. Aug 2012, 15:43
Intel hat sogar mal alle Seiten mit "XYZ inside" verklagt, da sich "Intel inside" haben schützen lassen. In vielen Fällen hat das sogar geklappt.
rate (4)  |  rate (0)
Avatar Senkus
Senkus
#9 | 22. Aug 2012, 15:45
Wäre auch cool als Newstitel:
"League of Legends Macher übernimmt Porno-Domain" :D
rate (11)  |  rate (0)
Avatar dwagner
dwagner
#10 | 22. Aug 2012, 16:35
Zitat von Kuomo:

Bald kommt die Gegenklage...


von wenn appel oder samsung ?? xD
rate (1)  |  rate (4)

PROMOTION
DIREKT ZUM SPIEL
Kategorie: Free2Play Genre: Strategie Release: 30.10.2009
PREISE ZUM SPIEL
Spiele günstig kaufen Zum Shop
99,00 €
Versand s.Shop
League of Legends ab 99,00 € bei Amazon.de

Details zu League of Legends

Plattform: PC
Genre Strategie
Untergenre: -
Release D: 30. Oktober 2009
Publisher: Riot Games
Entwickler: Riot Games
Webseite: http://www.lol-europe.com
USK: Freigegeben ab 12 Jahren
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 31 von 5752 in: PC-Spiele
Platz 3 von 2367 in: PC-Spiele | Strategie
 
Lesertests: 13 Einträge
Spielesammlung: 461 User   hinzufügen
Wunschliste: 9 User   hinzufügen
League of Legends im Preisvergleich: 1 Angebote ab 51,99 €  League of Legends im Preisvergleich: 1 Angebote ab 51,99 €
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten