Zum Thema » Mafia 2 im Test So viel Spaß macht der zweite Teil » Top 10 der Most-Wanted-Liste Unsere Wünsche für Mafia 3 Mafia 3 ab 25 € bei Amazon.de Mafia III für 39,99 € bei GamesPlanet.com Wer die Gamescom nur für eine aufgewärmte E3 hält, fühlt sich mancherorts bestätigt-nicht jedoch am Stand von 2K Games. Dort hat man sich die größte Enthüllung des Jahres nämlich für Köln aufgehoben: Mafia 3. Wir haben den Filzhut abgestaubt, den Geigenkasten poliert und das Actionspiel bereits vor Messebeginn bei einem Event begutachtet.

Was wir dort sahen, war allerdings, sagen wir mal, untypisch für die Mafia-Serie: wenig Story, keine Zwischensequenzen, kaum Dialoge. Stattdessen präsentierte 2K Games rund 20 Minuten lang eine Nebenmission. Das hat auch seinen Grund, die Spielwelt soll diesmal nämlich deutlich sinnvoller ausfallen und nicht nur als Autofahrt-Puffer zwischen zwei Hauptmissionen dienen-dazu gleich mehr.

Gamescom 2015: Alle News, Videos, Artikel und Bilder

Auf Story sowie Zwischensequenzen wollen die Entwickler (Ja, wir sagen auch gleich, wer das ist!) natürlich nicht verzichten. Sie versichern uns, sie seien sich der erzählerischen Stärken der Serie bewusst, wollen bei Mafia 3 aber eben auch manches anders machen. Und zwar nicht nur bei der Spielwelt, sondern auch beim Hauptcharakter. Der ist nämlich erstmals schwarz.

Die neuen Entwickler

  • Nach der Schließung des ehemaligen Mafia-Entwicklerstudios 2K Czech entsteht Mafia 3 bei Hangar 13 (und nein, die haben nichts mit Deck 13 zu tun!). Das neue Studio sitzt in Novato bei San Francisco und wurde von Haden Blackwell gegründet, dem ehemaligen Entwicklungsleiter von Star Wars: The Force Unleashed. Als Producer fungiert James Edward, der bei Irrational Games an Bioshock Infinite mitgearbeitet hat.

  • Der Design Director, bei dem alle Entwicklungsfäden zusammenlaufen, ist der Deutsche Matthias Worch, der als Doom- und Quake-Levelbastler angefangen hat, danach unter anderem bei Ritual Entertainment sowie am eingestellten Star Wars 1313 arbeitete. »Wir sind hier ein bunt zusammengewürfeltes, aber sehr erfahrenes Team«, sagt Worch. »Hier arbeiten ehemalige Entwickler von Far Cry, Star Wars 1313 und anderen Spielen.«

  • Auch ehemalige Mafia-Designer sind bei Mafia 3 wieder mit dabei, etwa der Lead Artist, der bereits zuvor am Weltdesign gearbeitet hat.

  • Der Release von Mafia 3 ist für 2016 geplant, wir tippen auf die zweite Jahreshälfte.

Szenario und Story

  • Mafia 3 beginnt im New Orleans des Jahres 1968. In den USA herrscht noch die Rassentrennung (»Segregation«) zwischen Schwarzen und Weißen, in Südostasien tobt der Vietnamkrieg. Die Betonung liegt auf»beginnt«, das sagen zumindest die Entwickler. Ob die Story von Mafia 3 wie die von Mafia 2 mehrere Jahre überspannt, wollen sie aber noch nicht verraten.

  • Der Hauptcharakter von Mafia 3 heißt Lincoln Clay und ist im Waisenhaus aufgewachsen, sein Leben lang hat er nach einer Familie gesucht. Als Heranwachsender schloss er sich einer Gang an, dann einer Kirchengemeinde und schließlich der Armee. Er zog in den Vietnamkrieg, kehrte zurück und fand endlich die Familie, die er immer gesucht hatte. Und zwar in der afroamerikanischen Mafia von New Orleans, deren Pate für ihn zum Ersatzvater avanciert, ein Mitmafioso wird eine Art Bruder.

Mafia 3 : Rassenkonflikte sollen in Mafia 3 eine Rolle spielen, hier werden schwarze Spaziergänger von weißen Polizisten drangsaliert. Rassenkonflikte sollen in Mafia 3 eine Rolle spielen, hier werden schwarze Spaziergänger von weißen Polizisten drangsaliert.

  • Clays neues»Familienglück«hält nicht lange, schon zum Beginn von Mafia 3 wird die afroamerikanische Mafia von der italienischen angegriffen und fast vernichtet. Clayüberlebt jedoch, versammelt den Rest seiner Mitstreiter um sich-und schwört Rache an den Italienern und deren Paten Sal Marcano.

  • Die Rassentrennung und die daraus resultierenden Konflikte sollen auch in Mafia 3 eine wichtige Rolle spielen. Auf der Straße begegnet Lincoln beispielsweise einem schwarzen Pärchen, das beim Abendspaziergang von Polizisten schikaniert wird. Einer der Gesetzhüter weist Lincoln forsch an, weiterzugehen. Nun liegt es am Spieler, zu entscheiden, ob er eingreift oder nicht. Das soll auch Auswirkungen haben. Welche genau, verraten die Entwickler noch nicht. Lincoln selbst soll ebenfalls das Opfer von polizeilicher Willkür und Rassismus werden. Auch hierzu gibt es noch keine Details.

  • Clay kämpft nicht alleine, sondern hat Verbündete. Ihm stehen seine drei Lieutenants zur Seite, gewissermaßen seine ersten Offiziere: eine dunkelhäutige Dame namens Cassandra, Burke, ein Mann mit ausgeprägten Geheimratsecken und ein grauhaariger Italiener. Letzteren kennen wir bereits: Es ist Vito Scaletta, der-natürlich gealterte-Hauptcharakter aus Mafia 2! Was genau Vito nach New Orleans verschlägt und wie Lincoln ihn kennenlernt, wollen die Entwickler zwecks Spoiler-Vermeidung nicht verraten.

Mafia 3 : Auf das Fahrmodell sind die Entwickler besonders stolz, ausprobieren konnten wir’s aber noch nicht. Auf das Fahrmodell sind die Entwickler besonders stolz, ausprobieren konnten wir’s aber noch nicht.

  • Gespielt wird Mafia 3 wie gehabt in der Third-Person-Perspektive, man kann auch wieder Auto fahren. Auf das Fahrmodell ist Matthias Worch nach eigener Aussage besonders stolz, ausprobieren konnten wir es aber natürlich noch nicht. Bleibt also abzuwarten, ob es wieder so unerbittlich ausfällt wie im ersten Mafia oder doch so-verhältnismäßig-vereinfacht wie im Mafia 2.

  • Der Soundtrack passt bestens zum Szenario, in der Messedemo schallen unter anderem»Paint it black«und»Fortunate Son«aus den Lautsprechern. Wir hoffen auf passende Radiosender im Spiel.

  • Wir sehen auf der Gamescom ausschließlich die englische Version des Spiels-gesprochen wurde aber sowieso nicht viel. Die deutsche Vertonung des Ankündigungs-Trailers wirkt wegen Lincolns betont düsterer Stimme indes fast schon unfreiwillig komisch. Nicht schlimm, es ist ja nur ein Trailer. Die finale Vertonung sollte dann aber passender ausfallen.

Bild 1 von 70
« zurück | weiter »
Mafia 3
Lincoln klaut einen Haufen flotter 60er-Karossen. Der Fuhrpark fällt aber kleiner aus als in GTA.