Mass Effect 3 : Ab heute dürfen Shepard und sein Team in den Leviathan-DLC starten. Ab heute dürfen Shepard und sein Team in den Leviathan-DLC starten. Im offiziellen Blog von Mass Effect 3ist ein mysteriöser Eintrag aufgetaucht. Ein Bewohner der Citadel hat das Alliance Netzwerk gehackt um der Welt »die Wahrheit zu verkünden!« Seine genaue Position wolle er nicht verraten, um den Sicherheitskräften von C-Sec keinen Vorteil zu gewähren. Er gibt sich aber noch als Bernard Plim zu erkennen. Den Post schließt er mit dem Link zu seinem Blog ab.

Dort gibt er sich als Präsident und Gründer der »Conspiracy Accountability League Citadel Chapter« (»Verantwortungbereich für Verschwörungen - Abteilung Citadel«) aus. Zweck seiner Organisation sei es, »die Geheimnisse aufzudecken, die Sie und Ihre Familien bedrohen.«

Im bisher einzigen Blogeintrag schreibt er von einer »super geheimen Taskforce Aurora«, die die Alliance auf die Reaper los lässt. Er fordert Admiral Hackett auf, die Wahrheit über den Einsatz der Task Force Aurora zu sagen. Angeblich habe Plim den Admiral bereits kontaktiert, doch der wolle keine Informationen preisgeben.

BioWare hat sich bisher noch nicht dazu geäußert, was es genau mit diesem Akt viralen Marketings auf sich hat.

Übrigens: Seit heute ist der zweite Einzelspieler-DLC »Leviathan« für PC und Xbox 360 erhältlich. In diesem verschlägt es Shepard und seine Gruppe unter anderem in eine Unterwasserwelt, in der sie mehr über die Herkunft der Reaper erfahren. PlayStation-3-Spieler müssen sich noch bis morgen gedulden. Der Preis für Leviathan beträgt rund 10 Euro auf allen Plattformen.

Mass Effect 3: Leviathan
An Bord dieses Mechs taucht Shepard auf dem Wasserplaneten bis auf den Grund, um eine versunkene Sonde zu finden.