Max Payne 3 : Mit den ersten Artworks zu Max Payne 3 vom März diesen Jahres deutete Rockstar Games bereits an, dass der Titelheld Max Payne seit Teil 2 eine ziemliche Metamorphose durchgemacht hat. Vollbärtig, vernarbt und grimmig schaute uns Payne von den ersten Bildern entgegen.

Wie sehr sich Max Payne wirklich verändert hat wurde jetzt durch die Veröffentlichung des Juli-Covers des US-Spielemagazins Game Informer klar. Payne erinnert mehr an einer alternden, verlebten John McClane (Bruce Willis in Stirb Langsam 1-4). Aus dem glattrasierten, krawattierten Cop mit der Lackfrisur wurde ein bulliger, bärtiger Glatzkopf.

Max Payne 3 : Update:
Mittlerweile sind erste Abonnentenberichte aufgetaucht die das Szenario von Max Payne 3 verraten. Von den verregneten Großstadtschluchten der ersten Teile ist demnach nichts mehr übrig. Stattdessen spielt Max Payne 3 in Sao Paulo. Die Umgebung ist vergleichbar mit den Hüttensiedlungen aus Modern Warfare 2 und Resident Evil 5.

Max Payne arbeitet inzwischen für eine private Sicherheitsfirma und ist abhängig von Painkillern. Das Spiel soll einen Online-Multiplayermodus und komplett zerstörbare Umgebungen enthalten. Auch Max Stimme ist nicht mehr dieselbe. Rockstar hat Sprecher James McCaffery nicht mehr für Teil 3 verpflichtet.


Mehr Infos zu Max Payne 3 finden Sie in unserem Special "10 Fragen zu Max Payne 3" und demnächst hier auf GameStar.de.