Max Payne 3 : Der Entwickler der ersten beiden Payne Spiele ist überzeugt, dass Max Payne 3 die Serie würdig fortsetzt Der Entwickler der ersten beiden Payne Spiele ist überzeugt, dass Max Payne 3 die Serie würdig fortsetzt Matias Myllyrinne, Chef von Remedy Entertainment, äußerte sich in einem Interview mit der englischsprachigen Spielewebseite GameSpot über die Zusammenarbeit mit Rockstar: »Rockstar und wir sind schon lange Zeit Freunde, erst persönlich, und dann augenscheinlich auch als Unternehmen. Wir haben zusammen an Max Payne 1 und Max Payne 2 gearbeitet. Als sie über Max Payne 3nachdachten, suchten sie das Gespräch mit uns.«

Diese Freundschaft ging sogar so weit, dass Rockstar Remedy Einblick in die Entwicklung des dritten Serienteils gab. Myllyrinne: »Sie waren nett, uns frühe Testversionen des Spiels zu geben und uns um Feedback zu bitten, was uns sehr gefiel«.

Der Autor Sam Lake, verantwortlich für Handlung und Charaktere von Teil 1 und 2 sagt, dass sich das »Warten auf Max Payne 3 lohnt«. Er ist zudem froh, über viele Jahre dicht mit Rockstar zusammen an Max Payne gearbeitet zu haben. »Jetzt, da es langsam in Richtung Fertigstellung geht, fühlt es sich an, als würde man einen alten Freund wiedersehen«.

» Pop-Up-Edition des Debüt-Trailers auf GameStar.de ansehen

Remedy Entertainment verkaufte nach Max Payne 2die Markenrechte an Rockstar weiter, deren Studio in Vancouver sich seitdem der Entwicklung angenommen hat. Diese bauen das Spiel auf der Rockstar-internen RAGE-Engine auf.

Als Release-Termin für Max Payne 3 auf PC, Xbox 360 und PlayStation 3 gilt derzeit der März 2012.

Bild 1 von 219
« zurück | weiter »
Max Payne 3
Während der Bullet Time können wir fliegende Kugeln sehen.