Im offiziellen Playstation-Blog hat sich Electronic Arts’ Community Manager Matthew Pruitt in einem ausführlichen Beitrag bei den Medal of Honor-Beta-Teilnehmern bedankt und zum aktuellen Stand des Shooters Stellung bezogen. Das Feedback der Spieler sei überaus konstruktiv gewesen und habe zu zahlreichen Anpassungen geführt, die vor allem im Multiplayer zum Tragen kommen. Die wichtigsten Änderungen im Überblick:

Verbesserte Treffererkennung

Einer der größten Kritikpunkte der Fans war die miese Treffererkennung. Die Entwickler haben hier kräftig nachgebessert und die zugrunde liegenden Mechaniken überarbeitet. Die einzelnen Körperteile können jetzt sehr genau anvisiert und die Treffer werden dann in jeder Region korrekt registriert. Die Auflösung ist dabei so fein, dass Sie zum Beispiel zwischen den Beinen hindurch schießen können.

Aufhebbare Waffen

Wenn Sie Ihre Munition aufgebraucht haben, müssen Sie nun nicht mehr zwangsläufig nach einer Versorgungskiste suchen. Gefallene Teammitglieder und Feinde lassen beim Tod ihre Ausrüstung fallen, die Sie dann bei Bedarf aufheben können. Erst wenn auch diese Option ausfällt, müssen Sie auf das Messer zurück greifen.

Unterstützungs-Aktionen

Viele Spieler beschwerten sich über die zu starken Unterstützungsaktionen. Mit den neuen Änderungen soll die Balance wieder hergestellt werden. So wurde der Cooldown erhöht und die allgemeine Verfügbarkeit eingeschränkt. Um es mit den Worten von Pruitt zu sagen: »Es macht einfach keinen Spaß, alle 20 Sekunden von Raketen oder Mörsern beschossen zu werden.«

Waffenbalance

Die Gewehre, Pistolen, Granaten usw. gehören natürlich zu den Kernelementen eines Shooters und auch hier hat EA fleißig an den Stellschrauben gedreht. Eine detaillierte Auflistung würde hier den Rahmen sprengen, allerdings haben die Entwickler jede Waffe überarbeitet und Parameter wie Zoom, Schaden oder Feuergeschwindigkeit angepasst.

Medal of Honor
Screenshots aus dem Multiplayer-Modus »Hot Zone«, der als Bezahl-Download (DLC) angeboten wird.

Tech-Tree

Der Weg zum Tier 1-Soldaten wurde interessanter gestaltet und mit Auswahlmöglichkeiten versehen. Wurden bisher beim Rangaufstieg Verbesserungen automatisch freigeschaltet, so können Spieler zukünftig selber zwischen verschiedenen Boni wählen. Neben dem Spaßfaktor erhöht sich damit auch der taktische Anspruch beim aufleveln.

Grafik und Stabilität

Die Grafik wurde überarbeitet und besser an bestehende Hardware angepasst. Des weiteren wurden Abstürze und Verbindungsabbrüche analysiert und sollten in Zukunft wesentlich seltener auftreten.