Zum Thema » MGS 5: Ground Zeroes Test zum Stealth-Prolog lesen » Metal Gear: Revengeance News, Test, Screens & Videos » Faszination Metal Gear Plus-Report: Urvater der Schleichspiele Metal Gear Solid 5 ab 14,90 € bei Amazon.de Metal Gear Solid V: Ground Zeroes für 6,99 € bei GamesPlanet.com Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain wird die Serie abschließen und ist damit »der finale Teil der Serie«, sagt MGS-Erfinder Hideo Kojima in einem Interview mit IGN. »Auch wenn das Metal-Gear-Franchise fortgesetzt wird, ist MGS 5 das letzte Metal Gear«, so der 52-jährige Konami-Vize. Er deutete damit an, dass die Zukunft der Marke vermutlich auf Reboots und Spinoffs hinauslaufen wird.

Kojima hatte bereits in der Vergangenheit häufiger das Ende der MGS-Reihe verkündet, um dann doch an einem weiteren Teil zu arbeiten, wie er selbst zugibt: »Ich sage immer, dass es mein letztes Metal Gear wird, aber zumindest die Ableger, die ich selbst designt und produziert habe, wird MGS 5 zu Ende führen - sie bilden eine komplette Metal-Gear-Saga.« Kojima war ausführend an MSX, Metal Gear 2, Metal Gear Solid, MGS 2, MGS 3 und MGS 4 sowie dem Ableger Peace Walker beteiligt.

Ob und in welcher Form nach The Phantom Pain weitere Ableger oder Remastered-Versionen alter MGS-Spiele folgen, ist bisher nicht bekannt. Mit Metal Gear Rising: Revengeance und Metal Gear Solid: The Twin Snakes oder der MGS HD-Collection erschienen bereits früher Neuauflagen und Spinoffs anderer Studios unter der Aufsicht von Kojima Productions.

Für viele ist die Reihenfolge der Metal-Gear-Saga schwer nachvollziehbar. Klar, haben doch die Bezifferung und Erscheinungstermine wenig mit der chronologischen Ordnung zu schaffen. Wir haben sie mal nach dem Handlungszeitraum und damit in der richtigen Abfolge geordnet.

Metal Gear Solid 3: Snake Eater
Spieljahr: 1964
Held: Big Boss
Plattformen: PS3, 360, PS2, PS Vita, 3DS
Story: Big Boss soll in der Sowjetunion den Superpanzer Shagohod zerstören und seine übergelaufene Ex-Mentorin The Boss aufhalten.