Metal Gear Solid 5 : In Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain kann man auch als Frau spielen. In Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain kann man auch als Frau spielen.

Zum Thema Metal Gear Solid 5 ab 19,99 € bei Amazon.de Metal Gear Solid V: The Phantom Pain für 23,99 € bei GamesPlanet.com In Spielen wie Mass Effect gibt es die Möglichkeit, eine männliche oder eine weibliche Version des Hauptcharakters Commander Shepard zu spielen. In Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain ist das zwar nicht der Fall, dennoch erlaubt ein verstecktes Secret gewissermaßen eine weibliche Version von Big Boss zu spielen.

Der weibliche Charakter kann während einer Nebenmission rekrutiert werden. Er verfügt über eine militärische Panzerung und steht mit seinem realistischen Design somit in starkem Kontrast zur Scharfschützin Quiet, deren aufreizendes Design kontrovers diskutiert wurde.

Die Söldnerin ist zwar nicht wirklich Snake als Frau, kann aber während der Kampagne tatsächlich seine Rolle einnehmen. Spieler können sie in nahezu jeder Mission auswählen und auch viele Zwischensequenzen als Frau erleben, da der Charakter vertont wurde. Wie »FemShep« aus der Mass-Effect-Reihe kann man sie also zur Protagonistin machen, mit ihr die Mother-Base leiten, Feinde verhören und Befehle erteilen.

Passend dazu: Darum spielt Hideo Kojima seine eigenen Spiele nicht

Auch andere Charaktere wie Ocelot oder Miller verhalten sich ihr gegenüber, als würden sie mit Big Boss sprechen. Das dürfte vor allem weiblichen Spielern gegenüber ein Zugeständnis sein, allerdings zeigt es auch, dass der Protagonist im Vergleich zu den Vorgängern eher stumm daherkommt. Während der frühere Snake-Sprecher David Hayter noch über die Hintergründe der Handlung philosophieren durfte, darf Kiefer Sutherland vielmehr zuhören, wie es andere tun. Das gilt natürlich auch für das weibliche Pendant.

Rekrutieren lässt sich »FemSnake« in der Nebenmission »Prisoner Extraction 02«. Dort scheint es immer weibliche Gefangene zu geben, die sonst eher selten im Spiel sind. Schickt man den weiblichen Charakter dann zur Mother-Base, kann man den Rest des Spiels aus ihrer Sicht erleben. Dazu muss man sie lediglich für zukünftige Missionen im Menü auswählen. Ihre Kampf-Stats verbessern sich dabei zwar im Laufe des Spiels, sonst soll es aber keine große Unterschiede zum männlichen Protagonisten geben.

Danach taucht die weibliche Figur sogar beim Helikopter-Startbildschirm auf. Der Trick lässt sich übrigens auf jeden Gefangenen anwenden, der die Voraussetzungen für die Combat Unit erfüllt, auch wenn man gerne eine asiatische oder dunkelhäutige Version von Big Boss spielen möchte.

Metal Gear Solid 5 – 4K-Screenshots der PC-Version