Die Microsoft-Pressekonferenz auf der E3 2013 wurde von einer Präsentation des Actionspiels Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain eingeläutet. Zum ersten Mal gab es handfeste Informationen zu Setting, Gameplay und Story.

Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain wird in Afghanistan spielen und erstmals in der Stealth-Action-Riehe eine offene, frei begehbare Spielwelt bieten. Ein dynamischer Tag- und Nachtwechsel sorgt dabei nicht nur für stimmungsvolle Beleuchtung, sondern beeinflusst auch die Wahrscheinlichkeit entdeckt zu werden. Protagonist Snake kann die Spielwelt auf verschiedenste Arten erkunden: Jeeps, Panzer und andere Fahrzeuge stehen zur Verfügung - auch auf dem Pferderücken kann Snake die karge und bergige Wüstenlandschaft erkunden.

Hier kommt auch ein Aspekt der neuen Stealth-Mechanik zum Tragen: Nicht nur zu Fuß kann man sich in schattigen Ecken vor Wachen verstecken - auch auf dem Pferd kann man sich zur Seite lehnen, um sich den Blicken von Gegnern zu entziehen oder sogar auf der Ladefläche eines feindlichen Transporters unentdeckt herumfahren lassen. Das Fernglas soll übrigens ein essenzielles Werkzeug für Snake sein, um die Umgebung zu observieren und das Vorgehen zu planen.

Ein neues Nahkampf-System soll außerdem die Konfrontationen mit Feinden dynamischer und spannender machen. So lassen sich Wachen überrumpeln und entwaffnen. Auch einige Charaktere aus Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain wurden bei der Präsentation bereits vorgestellt: Die knapp bekleidete Scharfschützin Quiet, Skull Face, ein mysteriöser Anzug- und Hutträger mit Schädelgesicht und schwer bewaffneten Schergen hinter sich und Ocelot - ein Revolverschütze der Kennern der Reihe ein Begriff sein dürfte.

Mehr zum Event auf unserer E3-Themenseite.

Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain - Screenshots von der gamescom 2014