Metal Gear Solid: Ground Zeroes : Metal Gear Solid: Ground Zeroes ist vielleicht zu erwachsen und kontrovers, um in diesem Zustand veröffentlicht zu werden. Mein zumindest Producer Hideo Kojima. Metal Gear Solid: Ground Zeroes ist vielleicht zu erwachsen und kontrovers, um in diesem Zustand veröffentlicht zu werden. Mein zumindest Producer Hideo Kojima. Metal Gear Solid: Ground Zeroes soll 2014 für Konsolen und vermutlich auch für PC erscheinen, womit Versionen für die nächste Konsolen-Generation nicht all zu abwegig sind. Grund genug also für Hideo Kojima, das Gespräch über das Spiel am Leben zu halten.

Der Produzent und kreative Kopf hinter Ground Zeroes meinte nun, dass er dem neuen Metal Gear Solid so viele kontroverse Themen und Tabu-Brüche verpasst habe, dass er es in diesem Zustand vielleicht nie veröffentlichen könne:

»Ich werde eine ganze Menge Tabus ausloten und viele reife Themen anpacken, die ziemlich riskant sind.«, so Kojima gegenüber VG247.com

»Ernsthaft, ich bin nicht einmal sicher, ob ich das Spiel überhaupt veröffentlichen kann. Selbst wenn ich es tue, verkauft es sich vielleicht nicht, weil das alles etwas zu viel ist. Aber als Schöpfer möchte ich dieses Risiko eingehen. Als Produzent ist es zwar meine Aufgabe zu versuchen, das Spiel zu verkaufen, aber ich blicke auf das Projekt in erster Linie als Schöpfer. Ich priorisiere also Kreativität vor den Abverkäufen.«

Günstiges Marketing oder ernste Befürchtungen? Das wird sich wohl erst zum Release von Metal Gear Solid: Ground Zeroes zeigen. Vielleicht setzt der Entwickler aber auch tatsächlich noch im weiteren Entwicklungsverlauf freiwillig die Schere an.

Im selben Gespräch meine Kojima übrigens, dass er sehr an einem Metal Gear Rising 2 interessiert sei. Allerdings nur, wenn erneut Platinum Games die Entwicklung übernehme. »Niemand anderes könnte das.«

Metal Gear Rising: Revengeance erschien vor wenigen Tagen für Konsolen.