Metal Gear Solid : So soll Metal Gear Solid einmal in der Unreal Engine 4 aussehen. Unklar ist, was Konami von dem Fan-Projekt hält. So soll Metal Gear Solid einmal in der Unreal Engine 4 aussehen. Unklar ist, was Konami von dem Fan-Projekt hält.

Bereits seit geraumer Zeit arbeitet der YouTuber iRam Gamer gemeinsam mit einigen anderen Fans an einer inoffiziellen Neuauflage des ersten Metal Gear Solid auf Basis der Unreal Engine 4. Nachdem das lose Team in der Vergangenheit bereits einige erste kurze Clips seiner Arbeiten präsentierte, gibt es nun eine vollständige Präsentation der komplett neu gestalteten Arktis-Station Shadow Moses. Die dient dem mittlerweile 17 Jahre alten PlayStation-Klassiker als Schauplatz.

Die aktuell noch ausstehenden Arbeiten umfassen unter anderem Verbesserungen an den Texturen und einigen Assets der Spielumgebung. In den kommenden Tagen wird es zudem einen kostenlosen Download der spielbaren Tech-Demo geben.

Unterstützung bekommt iRam Gamer übrigens von Dino Trnka (Sound & Musik), Heliijah (Modelle) sowie W-E-X und Polarityplys (Fanart).

Zwischenzeitlich ist mit Hideo Kojima auch der Erfinder und Game-Designer der Metal-Gear-Reihe auf das Projekt aufmerksam geworden und hat den Fan-Entwickler ausdrücklich per Twitter gelobt. Wie Konami als Rechteinhaber zu der ganzen Sache steht, ist jedoch unbekannt. Spätestens mit der spielbaren Tech-Demo dürfte sich der Konzern aber wohl äußern.