Mount & Blade : Der Entwickler TaleWorlds hat alle Rechte an der Actionreihe Mount & Blade übernommen. Der Entwickler TaleWorlds hat alle Rechte an der Actionreihe Mount & Blade übernommen. Wie TaleWorlds Entertainment und Paradox Interactive bekannt geben, sitzt der Entwickler seit heute allein im Sattel seiner Mittelalter-Actionreihe Mount & Blade. Die Rechte an der Marke sind komplett auf TaleWorlds übergegangen. Damit lösen die beiden Unternehmen ihre seit fünfeinhalb Jahren bestehende Geschäftspartnerschaft auf.

Die Statements beider Seiten deuten darauf hin, dass es sich um eine Trennung »im Guten« handelt. TaleWorlds bezeichnet Paradox als »unsere Freunde« und betont, dass nicht nur das Studio sondern auch die Fans von Mount & Blade von der Veränderung profitieren sollen. Die Entwicklung von Mount & Blade 2: Bannerlord solle dadurch nicht beeinträchtigt werden, das TaleWorlds dann offenbar selbst vertreiben will.

»Wir waren schon immer ein unabhängiges Studios und haben uns um alle technischen Aspekte und die Pflege unserer Titel gekümmert. Jetzt sind wir auch in der Lage, uns um die andere Seite zu kümmern, das Marketing und den Vertrieb. Wir sind also noch ein Stückchen unabhängiger geworden.«

Paradox Interactive bedankt sich in seinem Forum für die »spannende Zeit« seit dem Release des ersten Teils von Mount & Blade im September 2008. Für alle Spieler der Reihe hat der Publisher sogar ein »Abschiedsgeschenk«:

Jeder der einen Teil von Mount & Blade auf Steam besitzt, hat Zugang zu dem Early-Access-Titel Magicka: Wizard Wars erhalten. Dabei handelt es sich zwar um ein Free2Play-Spiel. Der Betatest war bislang aber nur Vorbestellern eines »Starter Packs« ab 12,99 Euro vorbehalten. Der Client kann über die eigene Spiele-Bibliothek in Steam installiert werden.

Mount & Blade 2: Bannerlord - Screenshots von der Gamescom 2016