Criterion Games : Der Entwickler Criterion Games will zu einem noch unbestimmten Zeitpunkt in der Zukunft wieder zur Rennspiel-Serie Burnout zurückkehren. Dies der Creative Director Craig Sullivan jetzt in einem Interview mit The Guardian bekannt. Derzeit arbeitet das Team an dem Rennspiel Need for Speed: Most Wanted, das am 31. Oktober 2012 auf den Markt kommen wird. Doch allem Anschein nach brüten die Mitarbeiter bereits an einigen Ideen, die sie in einer neuen Burnout-Episode umsetzen könnten.

»Während wir an Need for Speed arbeiten, denken wir über wirklich gute Ideen nach, die nicht zu dieser Serie (Need for Speed) passen. Es gibt da einige Ideen, die wir gerne mit Burnout ausprobieren wollen. Und wir würden keine Need-for-Speed- oder Burnout-Spiele machen, wenn wir nicht daran glauben würden, dass das Rennspiel-Genre noch sehr beliebt ist und wir die Grenzen noch mehr erweitern können.«

Doch auch einen Ausflug in andere Genres als die Rennspiele schließt Sullivan nicht kategorisch aus. Immerhin war Criterion Games in der Vergangenheit unter anderem für den Ego-Shooter Black verantwortlich.

»Wir könnten aber auch ein Spiel ohne irgendwelche Fahrzeuge machen. Ich meine, wir haben Black entwickelt. Ich war damals der Lead Designer. Wir könnten eventuell ein Spiel machen, bei dem wir uns gegenseitig ordentlich einheizen.«

Konkrete Details legte Sullivan allerdings nicht vor. Daher werden wir uns wohl alle noch in Geduld üben müssen, bis eine offizielle Ankündigung erfolgt.

Burnout Paradise