Need for Speed :

Ghost Games, das EA-Studio in Gothenburg/Schweden, sollen ab dem kommenden Need for Speed Rivals die einzigen Enwickler der Reihe sein und das Franchise damit sozusagen »besitzen«. Need for Speed: Most Wanted war damit das letzte von den Burnout-Machern Criterion entwickelte Spiel der Reihe - das Need-For-Speed-Franchise soll nicht mehr zwischen verschiedenen Entwicklern hin- und herwechseln. Im Juni 2012 war Criterion von Electronic Arts als Hauptentwickler für die Need-for-Speed-Reihe designiert worden.

»Wir werden es machen, wir werden es in der Frostbite-3-Engine bauen und die Leute werden in jedem Need for Speed etwas Vertrautes sehen, wenn wir einen neuen Teil der Reihe veröffentlichen« sagte Ghost-Games-Studioboss Marcus Nilsson in einem Interview mit vg247.com. »Das ist die Kerndisziplin beim Aufbau einer Reihe: den Leuten etwas geben, was sie erwarten.« Laut Nilsson habe es die Glaubwürdigkeit und die Popularität der Need-for-Speed-Reihe nicht verbessert, dass viele NFS-Titel wie Shift, The Run oder Hot Pursuit von grundverschiedenen Konzepten ausgingen. Need for Speed Rivals solle, so Nilsson, der erste Schritt einer beständigen, starken NFS-Marke werden.

Need for Speed Rivals kommt im November 2013 für PC, PS3 und Xbox 360. Für die Next-Gen-Konsolen existiert noch kein Releasedatum.

Need for Speed Rivals
Screenshot aus dem DLC »Koenigsegg Agera One:1«