No One Lives Forever : Um rechtlichen Konsequenzen aus dem Weg zu gehen, sieht Night Dive Studios von einer Neuveröffentlichung des Shooters No One Lives Forever ab. Um rechtlichen Konsequenzen aus dem Weg zu gehen, sieht Night Dive Studios von einer Neuveröffentlichung des Shooters No One Lives Forever ab.

Zum Thema No One Lives Forever ab 17,31 € bei Amazon.de Zu einer Wiederveröffentlichung des Shooters No One Lives Forever wird es nun wohl doch nicht kommen. Dies geht aus einem offiziellen Statement des Studiogründers Stephen Kick gegenüber dem Magazin Kotaku hervor.

Zunächst hatte sich Night Dive Studios intensiv um die Frage gekümmert, wer denn eigentlich im Besitz der entsprechenden Rechte für No One Lives Forever ist. Es hatte sich herausgestellt, dass Warner Bros. Interactive der primäre Rechteinhaber ist - teilweise aber auch Activision. Sich durch diese Verwirrungen zu kämpfen war für Night Dive Studios schon schwer genug.

Das endgültige Aus für das Projekt kam jedoch erst im Dezember 2014. Damals erhielt Stephen Kick das Schreiben eines Anwalts, der im Auftrag von Warner Bros. Interactive agierte. Dieser drohte mit rechtlichen Konsequenzen, sollte Night Dive Studios das Vorhaben rund um eine Neuveröffentlichung von No One Lives Forever weiterhin verfolgen. Es folgten noch einige Gespräche, doch letztendlich machte Warner Bros. Interactive klar, dass weder Interesse an einer solchen Neuveröffentlichung noch an einer Zusammenarbeit mit Night Dive Studios besteht.

Aus diesem Grund haben sich die Entwickler rund um Stephen Kick schweren Herzens dazu entschlossen, das Projekt einzustellen und die Trademark-Ansprüche auslaufen zu lassen. Erst im Mai 2014 hatte das Team entsprechende Trademark-Anträge gestellt, um eine Neuveröffentlichung von No One Lives Forever realisieren zu können.

» Den Test von No One Lives Forever auf GameStar.de lesen

No One Lives Forever - 2522