Path of Exile : In Path of Exile wurde eine letzte Warnung an alle entdeckten Cheater ausgesprochen. Ab sofort ist mit direkten Account-Banns zu rechnen. In Path of Exile wurde eine letzte Warnung an alle entdeckten Cheater ausgesprochen. Ab sofort ist mit direkten Account-Banns zu rechnen.

Grinding Gear Games hat eine finale Warnung an alle Cheater im Online-Action-Rollenspiel Path of Exile ausgesprochen. Wie einer Ankündigung im offiziellen Forum des Titels zu entnehmen ist, wurden mit dem neuesten Patch insgesamt 3.921 Spieler letztmalig davor gewarnt, weiterhin Cheat-Software einzusetzen.

Wer auch weiterhin in betrügerischer Absicht Path of Exile spielt, hat demnach ab sofort mit einem permanenten Account-Bann zu rechnen:

»Alle Vorfälle, die vor diesem Beitrag nicht in einem Bann resultierten, wurden als Warnungen angesehen. Aber ab diesem Zeitpunkt an werden wir Accounts, über die Cheating-Software genutzt wird, rigoros bannen.«

Ausreden irgendwelcher Art will das Entwicklerteam fortan nicht mehr gelten lassen. Spieler, die die entsprechende Warnung in Path of Exile erhalten haben, hatten den Entwicklern zufolge mindestens einen Maphack aktiviert.

Weiterhin erlaubt sind übrigens Single-Action-Hotkeys wie ein Alt-F4-Makro und Software-Werkzeuge wie Procurement, die keinen laufenden Spielclient voraussetzen.

Path of Exile ist ein Online-Action-Rollenspiel, das vom Stil sehr an die Diablo-Serie erinnert, und in einem Fantasy-Szenerio spielt. Auch die zufallsgenerierten Level und Items haben die Entwickler übernommen. Path of Exile ist ein Free2Play-Spiel also grundsätzlich kostenlos spielbar.

Path of Exile
Die Tresore aus der »Ambush«-Liga finden wir jetzt in jedem Spielmodus, um sie zu öffnen müssen wir ihre Monsterhorden erlegen und zufällige Fallen wie diesen Feuerregen überstehen.