Pillars of Eternity : Pillars of Eternity bekommt nach seiner Veröffentlichung einen Mod-Support nachgereicht. Allzu viel sollten sich Modder davon aber nicht versprechen. Grund ist die Unity-Engine. Pillars of Eternity bekommt nach seiner Veröffentlichung einen Mod-Support nachgereicht. Allzu viel sollten sich Modder davon aber nicht versprechen. Grund ist die Unity-Engine.

Zum Thema Pillars of Eternity ab 12,99 € bei Amazon.de Pillars of Eternity Hero Edition für 34,99 € bei GamesPlanet.com Obsidian Entertainment veröffentlicht am 26. März 2015 sein Old-School-Rollenspiel Pillars of Eternity für den PC. Einige Zeit später soll dann noch eine offizielle Unterstützung für von Nutzern erstellte Modifikationen nachgereicht werden. Das hat der Game-Director Josh Sawyer nun gegenüber der englischsprachigen Webseite gamewatcher.com angekündigt. Einen konkreten Zeitplan dafür nannte er dabei zwar nicht, allerdings arbeitet das Entwicklerteam wohl bereits an dieser Funktion.

Einen allzu umfangreichen Mod-Support sollten Spieler des Titels jedoch nicht erwarten, wie Sawyer anschließend klarstellt: Man verfüge einfach nicht über die finanziellen Mittel und die technischen Voraussetzungen, um eine möglicherweise aus anderen Spielen bekannte Unterstützung von Modifikationen zu ermöglichen, so der Game-Director.

Schwierigkeiten sieht Sawyer insbesondere durch die Verwendung der Unity-Engine. Deshalb könne man Moddern zu bestimmten Bereichen einfach keinen Zugang gewähren, heißt es. Dennoch werde man natürlich alles daran setzen, das Feature möglichst angemessen umzusetzen. Gleichzeitig hoffe man auf viele großartige Modifikationen aus der Community, so Sawyer.

» Pillars of Eternity in der Preview: Das Nostalgie-Rollenspiel

Pillars of Eternity
Der Drache zeigte sich überhaupt nicht verhandlungsbereit und machte unsere Gruppe genüsslich platt.