Plants vs. Zombies: Garden Warfare : Plants vs. Zombies: Garden Warfare wird keine Mikrotransaktionen zum Release bieten, könnte diese aber später noch nachreichen. Plants vs. Zombies: Garden Warfare wird keine Mikrotransaktionen zum Release bieten, könnte diese aber später noch nachreichen.

Plants vs. Zombies: Garden Warfare wird zum Release keine Mikrotransaktionen anbieten. Das gab der Game Producer Brian Lindley gegenüber Gamespot bekannt.

Ob zu einem späteren Zeitpunkt Geld für Waffen, Perks oder kosmetische Items verlangt werden, lies Lindley aber offen. So würde man zukünftig auf erhobene Ingame-Statistiken schauen um herauszufinden, wie man weiter verfahren würde. Ein Ingame-Shop könnte es später also noch durchaus ins Spiel schaffen.

Neben dem Nein zu Mikrotransaktionen zum Launch steht auch die Auflösung und Framerate definitiv fest. So erklärte Lindley gegenüber TechnoBuffalo, dass Garden Warfare auf der Xbox One mit nativen 900p laufen werde, die auf 1080p-Full-HD hochskaliert werden. Der Multiplayer-Shooter wird allerdings mit stabilen 60 Bildern pro Sekunde laufen, so Lindley weiter. Details zur Xbox-360-Version verriet er jedoch nicht.

Wer den Multiplayer-Shooter spielen möchte, braucht zudem zwingend ein Origin-Konto sowie ein Xbox-LIVE-Gold-Account, ohne die der Titel nicht startet. Das gilt auch für den Splitscreen-Modus, der in der Xbox-One-Version enthalten seien wird. Für die PC-Fassung wird »nur« ein Konto bei EAs Onlineplattform Origin benötigt.

Plants vs. Zombies: Garden Warfare erscheint am 27. Februar 2014 für Xbox One und Xbox 360 sowie zu einem noch nicht bekannten, späteren Zeitpunkt für den PC.

Plants vs. Zombies: Garden Warfare
Hier verteidigen wir im Modus »Gärten und Friedhöfe«, der stark an »Rush« aus Battlefield erinnert, unsere Pflanzen-Station.