Eigentlich ist die Geschichte um den Sand-Prinzen ja längst fertig, längst hat der namenlose Thronerbe seine Prinzessin abgeschleppt, längst ist alles Friede, Freude, Eierkuchen im antiken Märchenpersien. Und doch lässt Ubisoft den Helden der Sands of Time-Trilogie nicht in Ruhe: Prince of Persia: Die vergessene Zeit, der neue Ableger der Actionspiel-Reihe, liegt laut Entwickler zeitlich zwischen dem ersten (The Sands of Time) und dem zweiten Teil (Warrior Within) der Serie. Allerdings merkt man davon nichts. Vielmehr wirkt der Titel wie uninspiriert reingefummelt. Die liebliche Farah fehlt, dafür hat der Prinz nun einen Bruder. Wo der auf einmal herkommt, bleibt im Dunkeln. Ist aber auch unwichtig, die Handlung des Actionspiels würde selbst mit einer Erklärung nicht spannender: Bruder soll tolle Trutzburg voller Schätze gegen Angreifer verteidigen, scheitert, beschwört in seiner Verzweiflung Sandmonster-Armee, unser Prinz muss den Schlamassel richten. In Sachen Story ist Die vergessene Zeit der bisher schwächste Ableger der Serie. Spielerisch hat das Ding aber einiges auf dem Kasten und dürfte gerade die versöhnen, denen der runderneuerte Morgenland-Ableger von 2008 (schlicht Prince of Persia) zu anspruchslos war.

Prince of Persia: Die vergessene Zeit : Die magischen Fähigkeiten bekommt der Held von einem hübschen weiblichen Dschinn verliehen. Die magischen Fähigkeiten bekommt der Held von einem hübschen weiblichen Dschinn verliehen.

Die Massenschlachten

Dem 2008er-Prinzen stand stets nur ein Gegner gleichzeitig im Weg. In Prince of Persia: Die vergessene Zeit können’s bis zu 50 sein. Hoppla! Doch keine Sorge, unser Mann aus dem Morgenland kommt mit diesen Massen gut zurecht, denn die meisten Angreifer sind einfache Sandmonster.

Prince of Persia: Die vergessene Zeit : Adieu, du blöder Sandzombie! Zuweilen schickt der Prinz seine Gegner auch in einer hübschen Animation in den Abgrund. Adieu, du blöder Sandzombie! Zuweilen schickt der Prinz seine Gegner auch in einer hübschen Animation in den Abgrund. Sand in den Knochen macht sie langsam, Sand im Kopf macht sie dumm. Der Held weicht den Gestalten wieselflink aus, tritt sie um oder schickt sie gleich über eine nahe Brüstung. Sollte es zu arg werden, helfen vier Kampffertigkeiten, die Sie im Laufe des Spiels freischalten und ausbauen. Auf Knopfdruck zieht seine Pluderhosenschaft dann eine Feuerspur hinter sich her, legt Eisdornen in den Weg der Feinde oder hebt mit dem sogenannten Wirbelsturm-Angriff einfach die ihn umkreisenden Monster von den Beinen. Wenn die Viecher zu heftig auf dem Prinzen rumkloppen, dürfen Sie ihm eine Steinhaut um den Leib beschwören, die Schaden abwehrt.

In den Basisvarianten sind die Zaubereien nur kurze Zeit aktiv und auch nicht sonderlich wirkungsvoll. Doch mit noch mehr Punkten lassen sich die Fertigkeiten bis Stufe 4 aufwerten. Hat etwa der Wirbelsturm volle Kraft, fallen die Angreifer reihenweise tot um. Dagegen sind die magischen Flammen und Eisdornen kaum der Rede wert.

Die Bosskämpfe

Hin und wieder schickt Prince of Persia: Die vergessene Zeit den Helden in Bosskämpfe. Die gestalten sich zuweilen recht fummelig, weil die Kamera wie gehabt zickt, sich ständig zum Gegner ausrichten will und Sie für Sekunden orientierungslos herumstehen lässt.

Prince of Persia: Die vergessene Zeit : In den Kämpfen steht der Prinz nicht nur teils riesigen Bossgegnern gegenüber, sondern auch oft einer ganzen Armee von Sandmonstern. In den Kämpfen steht der Prinz nicht nur teils riesigen Bossgegnern gegenüber, sondern auch oft einer ganzen Armee von Sandmonstern. Angenehm knifflig ist es aber, wenn sich die Bosskämpfe mit anspruchsvollen Klettereinlagen mischen. Wenn Sie nicht schnell reagieren, ist Ihr Held ratzfatz tot -- außer er besitzt noch genug magische Kraft, um die Zeit zurückzuspulen. Den alten Trick gibt’s auch im an die Sands of Time-Trilogie angeflanschten Prince of Persia. Obacht übrigens: Für die Kampffertigkeiten und den Zeitschwindel greift der Held auf die gleiche Art Energie zurück, gehen Sie also nicht zu verschwenderisch mit Flammenzauber und Co. um.