Race Driver: GRID 2 : Race Driver: GRID 2 bietet keine Cockpit-Perspektive. Race Driver: GRID 2 bietet keine Cockpit-Perspektive. In dem Rennspiel Race Driver: GRID 2 wird es im Gegensatz zu seinem Vorgänger keine Cockpit-Perspektive mehr geben. Das gab der Entwickler Codemasters vor kurzem offiziell bekannt. Diese Entscheidung sorgte bei einigen Fans der Serie für Unmut - Kritik kam auf.

Der verantwortliche Produzent Clive Moody nahm jetzt zu diesem Thema ausführlich Stellung. In einem Interview mit dem Magazin Eurogamer erklärte er beispielsweise, dass sein Team diese Design-Entscheidung keinesfalls leichtfertig getroffen hat. Vielmehr haben sie zahlreiche Daten ausgewertet und dabei herausgefunden, dass beim Vorgänger nur fünf Prozent der Spieler die Cockpit-Perspektive überhaupt verwendet haben. Die Ressourcen will das Team jetzt lieber in andere Aspekte des Spiels investieren.

»Wir setzen auf Nachforschungen und Fokusgruppen. Die wichtigste Informationsquelle für uns sind die jedoch die zahlreichen Telemeteriedaten, die wir von unseren Servern erhalten. Diese zeigen uns ganz genau, wie und was unsere Spieler in all unseren Spielen machen. Wir haben also nicht einfach nur mit einer Gruppe von Leuten darüber gesprochen. Es ist ein Fakt, dass nur fünf Prozent der Spieler jemals diese Perspektive verwendet haben. (...) In diesem Fall ist es für alle von Vorteil, wenn wir diese Perspektive rausnehmen und in andere Dinge investieren können.«

Ein konkreter Release-Termin für Race Driver: GRID 2 steht bisher allerdings noch immer nicht fest. Das Rennspiel soll im irgendwann im Verlauf des nächstes Jahres erscheinen.

Bild 1 von 49
« zurück | weiter »
GRID 2
Die arcade-lastige Fahrphysik lädt auch mal zu einem gekonnten Drift ein.