Die Entwickler von id Software sind dafür bekannt, immer nur sehr behutsam neue Details zu ihren Spielen zu veröffentlichen. Auf jeder Messe oder bei jedem Studiobesuch erhalten wir ein kleines Stück mehr vom Puzzle, was am Ende das komplette Spiel Rage ergeben soll. Und in dieser Tradition verlief auch die rund einstündige Präsentation von Rage auf der Quakecon 2010 in Dallas.

Rage : Kein Fake: Die Spielwelt von Rage sieht tatsächlich so aus wie auf dem Bild. Kein Fake: Die Spielwelt von Rage sieht tatsächlich so aus wie auf dem Bild.

Ein PC vs. zwei Konsolen

Die wohl wichtigste Neuerung war, dass id Software alle drei Versionen von Rage simultan auf dem PC, Xbox 360 und Playstation 3 vorstellte. Für alle drei Spielstationen gab es eine Extra-Leinwand, ganz links die PS3, in der Mitte der PC und rechts außen die Xbox 360.

Rage : Drei id-Entwickler spielen parallel Rage auf dem PC, Xbox 360 und Playstation 3. Drei id-Entwickler spielen parallel Rage auf dem PC, Xbox 360 und Playstation 3. Der Lead Designer von Rage, Tim Willits, führte durch die Präsentation und wies bereits am Anfang darauf hin, dass alle drei Versionen identisch seien und stabil mit 60 Bilern-pro-Sekunde laufen würden. Optisch gab es keine großen Unterschiede zu erkennen - ob sich dieser Eindruck auch bestätigen wird, wenn wir das Spiel auf einem Monitor oder HD-Fernseher sehen, bleibt abzuwarten. Die Konsolen-Versionen sollen kein oder weniger Anti-Aliasing haben, als die PC-Fassung, bestätigte bereits ids Technikexperte John Carmack. Natürlich wird auch die Auflösung auf dem PC höher sein - entsprechende Hardware vorausgesetzt.

Einen sehr klaren Unterschied zwischen den drei Versionen gab es dann aber doch zu sehen: Die Ladezeiten. Während der PC bereits das erste Areal fertiggeladen hatte, vergingen noch einige Momente bis die Xbox 360 und am Ende die Playstation 3 fertig waren. Hier muss id noch optimieren, weil auf den Konsolen die Wartezeit schon beträchtlich war. Was wahrscheinlich die PR-Manager von Microsoft wenig freuen wird: die Xbox 360 stürzte während der Präsentation einmal ab - begleitet von tobendem Applaus durch das überwiegend aus PC-Spielern bestehende Publikum. Dabei hatte Willits vorher noch die Sorge geäußert, dass die PS3 möglicherweise Probleme machen könnte.

» Alle Videos und Trailer zu Rage

Apokalypse: Gestern

Wie schon bei früheren Präsentation zeigte id Software immer nur kurze Ausschnitte aus den verschiedenen Bereichen. Laut Willits tue man dies, um die vielen verschiedenen Aspekte von Rage vorzustellen. Am Anfang hätten sie sehr ausführlich die Auto-Rennen gezeigt und viele Leute hätten so den Eindruck gewonnen, Rage sei mehr ein Rennspiel als ein Ego-Shooter.

Rage : Banditen-Clans kontrollieren verschiedene Areale der Rage-Welt: Bislang sind vier Clans bestätigt: Wasted, Ghost, Shrouded und Scorcher. Banditen-Clans kontrollieren verschiedene Areale der Rage-Welt: Bislang sind vier Clans bestätigt: Wasted, Ghost, Shrouded und Scorcher. Diesmal begann die Live-Demo in einem runtergekommenen Industriegebiet, in dem sich einige bewaffnete Siedler verschanzt halten und versuchen gegen die Banditen-Clans und Mutanten zu bestehen. Der Anführer der Gruppe, Dan Hagar, gibt uns dann auch gleich einen Auftrag. Wir sollen eine Nachricht zur nächsten größeren Siedlung mit dem Namen Wellspring bringen. Die Vorräte der Frontkämpfer würden sich dem Ende zuneigen und sie bräuchten schnell Nachschub.

Sehr viel über die Spielwelt erfährt der Spieler bis dahin noch nicht. Das ist auch von id Software beabsichtigt, das Herausfinden, was in Welt vor sich geht, ist Teil der Story. So viel steht aber fest: Wir sind der einzige Überlebende einer Rettungskapsel, von denen unzählige vor vielen Jahren in der Erde vergraben wurden, um wenigstens einige Menschen vor den katastrophalen Auswirklungen der Kollision des Asteroiden Apophis mit der Erde zu bewahren. Es geht also um das nackte Überleben, denn die alte High-Tech-Welt ist untergegangen und die neue sieht alles andere als einladend aus. Banditen terrorisieren die Siedler, Mutanten haben die Ruinen zerstörter Städte überrannt und eine geheimnisvolle Organisation, die sich The Authority nennt, schmiedet ihre ganz eigenen Pläne.

Aber Genug mit dem Geschichtsunterricht, zurück zur Rage-Präsentation auf der Quakecon: Nachdem wir den ersten Auftrag bekommen haben, verlassen wir durch verwinkelte Gassen, die an Schützengräben erinnern, die Industrieanlagen und treffen erstmals auf die Anhänger des Wasted Clans, einer Gruppe von Banditen, die nicht sonderlich clever, aber gefährlich im Nahkampf sind. Unser Waffenarsenal umfasst bereits ein Sturmgewehr, das Ähnlichkeit zu einer AK-47 hat, die obligatorische Schrotflinte sowie eine Pistole mit Zielfernrohr.

Die Gegner hier sind aber keine große Herausforderung, da sie entweder wild auf uns losstürmen oder aber in Gespräche vertieft sind und wir sie leicht aus dem Hinterhalt ausschalten können. Der Weg aus dem Industriegebiet ist nun frei und wir fahren mit einem unbewaffneten Quad-Bike in Richtung Wellspring. Unterwegs steigen wir auf einen bewaffneten und stärker gepanzerten Buggy um - offenbar wurden die Fahrzeuge für die Präsentation dort platziert. Im richtigen Spiel werden wir viel Zeit und Geld investieren müssen, um bessere Autos zu bekommen.