Red Orchestra 2: Rising Storm - PC

Multiplayer-Shooter  |  Release: 30. Mai 2013  |   Publisher: 1C Company
Seite 1 2   Fazit Wertung

Red Orchestra 2: Rising Storm im Test

Kein Strandurlaub

Im Test zu Rising Storm, dem Standalone-Addon zu Red Orchestra 2, erwarten uns statt Sonne und Palmen nur kampflustige Japaner - Spaß hatten wir trotzdem.

Von Johannes Rohe |

Datum: 05.07.2013


Zum Thema » Red Orchestra 2 - Test Heroes of Stalingrad im Check So ein Urlaub auf der Insel ist doch was Herrliches. Raus aus dem mitteleuropäischen Schmuddelsommer und ab in die Schatten von Palmen. Wenn nur die Nachbarn nicht so rumschreien würden, als sei nebenan ein Krieg ausgebrochen. Und diese ständigen Explosionen! Dabei hatten wir doch noch so ein komisches Gefühl, als unser Reiseveranstalter von täglichem Feuerwerk und eindringlichem Austausch mit fremden Kulturen sprach.

Der Kampf mit der Deckung

Naja, nun ist's passiert und wir sitzen mitten in Rising Storm , dem alleine lauffähigen Addon zum knüppelharten Team-Shooter Red Orchestra 2: Heroes of Stalingrad . Das reine Multiplayer-Addon verlegt die realistischen Infanteriekämpfe vom eisigen Stalingrad auf die umkämpften Inseln des Pazifiks. Und dort heiß es: Kopf einziehen!

Steampflicht
Rising Storm ist sowohl im Laden als auch über Steam erhältlich. Auch die Ladenversion muss an einen Steam-Account gebunden werden. Danach dürfen Sie das Spiel auf beliebig vielen Rechnern installieren. Ein Weiterverkauf ist dann aber nicht mehr möglich.

Promotion: »Rising Storm bei Amazon.de bestellen

Wer in Rising Storm ungedeckt durch die Gegend latscht, freut sich nämlich innerhalb von Sekunden über neue Luftlöcher in seiner Uniform. Um das zu vermeiden, stecken wir die Nase lieber tief in den Sand und kriechen übers Schlachtfeld. Oder wir huschen in den zahlreichen Befestigungen von Deckung zu Deckung.

Rising Storm: Armored Assault

Das funktioniert aber nicht immer so, wie wir uns das vorstellen. Immer wieder spielt uns die ungenaue Kollisionsabfrage einen Streich und wir bleiben an Hindernissen hängen oder schauen plötzlich mit dem Kopf aus dem Schützengraben. Auch das aktive Deckungssystem funktioniert nicht immer fehlerfrei und verwehrt uns manchmal ein freies Schussfeld, wo wir eigentlich eines haben müssten. Beides haben wir in der Form in Red Orchestra 2 nicht erlebt.

Red Orchestra 2 inklusive
Käufer von Rising Storm erhalten den gesamten Multiplayer-Modus aus Red Orchestra 2 als kostenlose Dreingabe. Wer genug vom braun-grünen Pazifikszenario hat, kann sich also in die Schlacht um Stalingrad stürzen. Die Singleplayer-Kampagne bleibt allerdings außen vor.

Ätsch, daneben!

Red Orchestra 2: Rising Storm : So nah kommen wir einem Gegner in Rising Storm nur selten. Und selbst dann ist das Treffen aus der Hüfte Glückssache. So nah kommen wir einem Gegner in Rising Storm nur selten. Und selbst dann ist das Treffen aus der Hüfte Glückssache. Müssen wir uns dann doch mal einen Moment lang auf offene Fläche wagen, hoffen wir besser drauf, dass unsere Feinde die exakte aber anspruchsvolle Zielmechanik nur schlecht beherrschen. Hilfsmittel wie Fadenkreuze schenkt uns Rising Storm lediglich im untersten der drei serverseitig einstellbaren Realismus-Modi. Doch selbst mit Zielhilfe braucht es schon eine gehörige Portion Glück, um aus der Hüfte ein etwas Kleineres als einen Blauwal zu treffen. Stattdessen nutzen wir lieber Kimme und Korn. Auf größere Entfernung müssen wir sogar darauf achten, die gekrümmte Flugkurve unserer Kugel mit einzuberechnen und das Visier übers Mausrad entsprechend einstellen.

Eine Komfortfunktion gönnt uns Rising Storm aber dann doch: Auf Knopfdruck hält unser Soldat für einige Zeit den Atem an und das Spiel zoomt ein kleines Stück an den Feind heran. Nach dem Ziehen des Abzugs erhalten wir zwar kein direktes Trefferfeedback, doch ob unser Schuss sein Ziel gefunden hat, erkennen wir meistens sehr schnell: Schon ein halbwegs akkurater Treffer reicht aus, damit sich die Angehörigen unseres Ziels über ihre Hinterbliebenenrente freuen dürfen. Nur bei leichten Verwundungen hilft ein schneller Tastendruck, um einen rettenden Verband anzulegen.

Die anspruchsvolle Spielmechanik und der ständig lauernde plötzliche Spieltod machen den großen Reiz, aber auch die größte Schwäche von Rising Storm aus. Einerseits sind die Schusswechsel unvergleichlich intensiv und als Sieger daraus hervorzugehen ist mehr als befriedigend. Andererseits erleben wir auch ganze Spielrunden, in denen wir kein Bein auf den Boden bekommen, weil die gut verschanzten Gegner oder die feindliche Artillerie uns immer wieder den Garaus machen. Gerade Einsteiger sehen sich also mit einem enormen Frustpotenzial konfrontiert. Red Orchestra 2-Veteranen erzählen wir hier nichts Neues, denn die Spielmechaniken wurde eins zu eins daraus übernommen.

Diesen Artikel:   Kommentieren (42) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar XiviD
XiviD
#1 | 05. Jul 2013, 15:35
Lohnt sich! Tolles spiel!
rate (27)  |  rate (3)
Avatar DK_Besen
DK_Besen
#2 | 05. Jul 2013, 15:38
Zitat von XiviD:
Lohnt sich! Tolles spiel!


Muss ich zustimmmen und dies zum kleinen Preis!
rate (20)  |  rate (2)
Avatar Teres
Teres
#3 | 05. Jul 2013, 15:40
^ Das stimmt. Gefällt mir sogar besser als RO2, denn das Szenario sagt mir mehr zu. Aber das ist ja Geschmackssache. Wie der Minuspunkt wegen der Artillerie zustande gekommen ist kann ich mir denken. Wahrscheinlich nicht einmal auf die Map geschaut, da werden die nämlich angezeigt und dann sollte man da eventuell nicht hinlaufen.
rate (16)  |  rate (1)
Avatar Shieky
Shieky
#4 | 05. Jul 2013, 15:42
Zitat von XiviD:
Lohnt sich! Tolles spiel!

Jop ist echt geil
rate (7)  |  rate (1)
Avatar FKFlo
FKFlo
#5 | 05. Jul 2013, 15:50
Gibt es passend zum Test auch gerade für knappe 8 Euro, allerdings nur noch für wenige Stunden: http://www.greenmangaming.com/?gmgr=wasusemi
:)

Edit- Angebot ist vorbei.
Edit2- Angebot ist nochmal für 30 Stunden verfügbar.
Edit3- Angebot ist jetzt endgültig vorbei, kann den Store trotzdem nur empfehlen. (:
rate (7)  |  rate (0)
Avatar john_ny
john_ny
#6 | 05. Jul 2013, 15:55
@4:27 im video: gute Kritikpunkt, wenn mans nicht mal schafft in Deckung zu gehen um aus Besagter zielen zu können. Steht doch sogar mitten am Schirm was du zu drücken hast um in Deckung zu gehen. Wer lesen kann und so... Übrigens gibts auch "blind" über die Deckung feuern (wenn man es mal den richtigen Knopf gefunden hat ;) )
Super Spiel!
rate (9)  |  rate (3)
Avatar cpt.ahab
cpt.ahab
#7 | 05. Jul 2013, 16:02
Ja macht bock. Egal ob Stalingrad oder das hier.
Hat aber auch fiese Macken und kommt leider nicht an RO1 ran. Leider sind Macken aber nicht die genannten. Das Deckungssystem ist sehr gut und funktioniert hervorragend.
Hätte gerne ein Darkest Hour Mod für RO2, die Jungs machen aber gerade ihr eigenes Spiel mit der CryEngine.

Und achja:
"Red Orchestra 2 inklusive
Käufer von Rising Storm erhalten den gesamten Multiplayer-Modus aus Red Orchestra 2 als kostenlose Dreingabe. Wer genug vom braun-grünen Pazifikszenario hat, kann sich also in die Schlacht um Stalingrad stürzen. Die Singleplayer-Kampagne bleibt allerdings außen vor."

Das gilt auch umgekehrt. Wer RO2 besitzt kann RS Multiplayer zocken. Man kann nicht leveln usw, aber man kann mitspielen und macht spaß.

Ein Kauf lohnt sich.
rate (5)  |  rate (1)
Avatar r4scal
r4scal
#8 | 05. Jul 2013, 16:06
Verstehe nicht was es am Deckungssystem zu bemängeln gibt. Ich halte es für einzigartig genial..

Für die die es noch nicht kennen..
Man drückt die Deckungstaste.. z.b. "F" um an die Deckung sagen wir ein paar Sandsäcke anzu"docken".. dann mit einmaligem Druck auf die rechte Maustaste wird aus der Deckung aufgetaucht und blitzschnell die Waffe aufgelegt um mit erhöhter Präzision die Headshots zu verteilen.

Im Falle von Beschuss schnell wieder die rechte Maustaste gedrückt und "abtauchen". Ausserdem kann man aus der Deckung heraus blind feuern falls man sich nicht entblössen will und Feinde in unmittelbarer Nähe vermutet.

Video zum blind feuern:
http://www.youtube.com/watch?v=ra2Yh8b0qyI

Video zum Coversystem:
http://www.youtube.com/watch?v=_MzJt0S_OS8
rate (9)  |  rate (1)
Avatar XiviD
XiviD
#9 | 05. Jul 2013, 16:07
Diese 3 negativ punkte versteh ich einfach nicht....

-Layout einiger Maps auch nach zig Partien noch verwirrend

°Nur weil die maps komplizierter als 3-4 Gänge sind? Warum ist das in aller Welt ein minus punkt. Willkommen im Real Life. "Oh je es gibt mehr als 2 wege in die Stadt. Das ist aber sehr verwirrend. Ich gehe heute nicht feiern."

-sehr starker Unterdrückungs-Effekt

°Wie anders soll man die Angst, sein "Leben" zu verlieren anders simulieren, als dem Spieler zu zeigen, dass er Angst hat und jetzt nicht gerade 5 präzise Schüsse zurückfeuern kann. Deckung suchen. Position wechseln. Problem solved.

-frustrierende Artillerieangriffe

°Sry wurde hier ernsthaft nach einem negativpunkt gesucht?
Die Artillerie hört man, man sieht sie und man sollte dann wegrennen.
Danach ist erstmal einige Minuten ruhe bis der commander sie wieder rufen KANN(insofern er es weiß), WENN die squadleader mitarbeiten und für ihn spotten. (insofern Sie es wissen).
rate (19)  |  rate (1)
Avatar Vögelchen
Vögelchen
#10 | 05. Jul 2013, 16:13
Spielt ihr da wirklich den Amateur-Modus mit Fadenkreuz im Video? *seufz*

€dit: Fahrzeuge wurden übrigens schon angekündigt, die kommen per Patch nach. Und die "hinlegen nicht möglich" Probleme gab es in RO2 deutlich öfter als in Rising Storm...
rate (13)  |  rate (0)

PROMOTION

Details zu Red Orchestra 2: Rising Storm

Plattform: PC
Genre Action
Untergenre: Multiplayer-Shooter
Release D: 30. Mai 2013
Publisher: 1C Company
Entwickler: Tripwire Interactive
Webseite: http://www.heroesofstalingrad....
USK: Keine Jugendfreigabe
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 657 von 5756 in: PC-Spiele
Platz 42 von 172 in: PC-Spiele | Action | Multiplayer-Shooter
 
Lesertests: 1 Einträge
Spielesammlung: 37 User   hinzufügen
Wunschliste: 9 User   hinzufügen
Rising Storm im Preisvergleich: 3 Angebote ab 6,99 €  Rising Storm im Preisvergleich: 3 Angebote ab 6,99 €
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten