Resident Evil: Revelations 2 : Die PC-Version von Resident Evil: Revelations 2 hat keinen lokalen Koop-Modus. Bei vielen Käufern herrscht aufgrund einer gegensätzlichen Produktbeschreibung Verwirrung. Die PC-Version von Resident Evil: Revelations 2 hat keinen lokalen Koop-Modus. Bei vielen Käufern herrscht aufgrund einer gegensätzlichen Produktbeschreibung Verwirrung.

Zum Thema Resident Evil: Revelations 2 ab 5,81 € bei Amazon.de Update (27. Februar 2015): Zwischenzeitlich hat sich Capcom auch auf der offiziellen Steam-Community-Seite zu Resident Evil: Revelations 2 zu Wort gemeldet und sich für die Verwirrung um den fehlenden Offline-Koop-Modus im Spiel entschuldigt.

Es sei schlichtweg ein Versäumnis gewesen, auf der Produktseite des Titels nicht darauf hinzuweisen, dass eine solche Funktion für die PC-Version des Spiels gar nicht vorgesehen gewesen sei. Diesen Fehler habe man aber direkt behoben, nachdem man darauf aufmerksam gemacht worden sei und den entsprechenden Hinweis nachträglich ergänzt.

Einen kleinen Lichtblick für Koop-Fans gibt es dann aber noch: Wie es am Ende der Entschuldigung heißt, untersucht das Entwicklerteam derzeit das Problem und mögliche Problemlösungen. Weitere Informationen dazu sollen in Kürze folgen.

Ursprüngliche Meldung: Käufer der PC-Version von Resident Evil: Revelations 2 müssen offensichtlich einige Abstriche bei den Spielinhalten machen: Wie zahlreiche Nutzer im Gaming-Szene-Forum neogaf.com und auf der Steamseite des Spiels berichten, fehlt dem Titel auf dem PC der Offline-Koop-Modus.

Sauer sind viele Spieler insbesondere aber deshalb, weil der zuständige Entwickler und Publisher Capcom vor der Veröffentlichung des Spiels nicht über diese Tatsache informierte. Tatsächlich wird das Offline-Koop-Feature auf der Steam-Produktseite sogar offensiv beworben:

»Die Spieler müssen stets zwischen den beiden Charakteren (Claire/Moira und Barry/Natalia) wechseln, um die albtraumhaften Gräuel entweder im Einzelspielermodus mit von der KI gesteuertem Partner oder im Offline-Koop-Modus zu überwinden.«

Ganz am Ende des Beschreibungstextes rudert man dann jedoch wieder zurück:

»Die PC-Version unterstützt kein Offline-Koop-Spiel, weder in der Kampagne noch im Raid-Modus.«

Warum der Hinweis auf das nicht existente Feature dann nicht komplett aus der Spielbeschreibung gestrichen wurde, ist nicht klar. Für reichlich Verwirrung hat Capcom mit diesem kleinen Fauxpas jedenfalls gesorgt, wie die zahlreichen Beiträge im Steam-Forum zum Spiel zeigt.

Mittlerweile hat das Unternehmen übrigens in einer Stellungnahme auf die Kritik reagiert. Darin heißt es, dass man eine stabile Nutzererfahrung auf sämtlichen Hardware-Setups garantieren wolle, weshalb man die lokale Spielerfahrung eben auf nur einen Bildschirm beschränke:

»Die PC-Version von Resident Evil: Revelations 2 unterstützt eine Vielzahl an visuellen Einstellungen und Auflösungen. Die Entscheidung, den einzelnen lokalen Bildschirm zu priorisieren wurde gemacht, um eine stabile Nutzer-Erfahrung auf einer Vielzahl an verschiedenen PC-Einstellungen und Geräten garantieren zu können. Der Raid-Modus bekommt seinen Online-Koop-Support kurz nach der Veröffentlichung in Form eines kostenlosen Patches. Die Hauptkampagne wird auf dem PC aber auf einen einzelnen lokalen Bildschirm beschränkt sein.«

Resident Evil: Revelations 2 wird in Episodenform veröffentlicht. Der erste Teil kam am 25. Februar 2015 in den Handel.

» Resident Evil: Revelations 2 - Episode 1 im Test - Willkürliche Vierteilung

Resident Evil: Revelations 2 - Artworks